Aufblasbare Swimmingpools und Planschbecken

Damit man lange etwas von seinem Swimmingpool oder seinem Planschbecken hat, sollte man auf kleine wichtige aber verschiedene Dinge achten. Ansonsten kann es sein, dass das Badevergnügen im eigenen aufblasbaren Swimmingpool oder Planschbecken nicht so lange dauert, wie man sich das gerne wünscht.

Wenn der Swimmingpool oder das Planschbecken in der prallen Sonne steht

Bei aufblasbaren Swimmingpools und Planschbecken sollte man darauf achten, dass man das Planschbecken oder den Swimmingpool nicht zu stark aufbläst, vor allem dann nicht, wenn das Planschbecken oder der Swimmingpool später in der prallen Sonne zu stehen kommt. Die Luft in den einzelnen Sicherheitskammern kann sich durch die erhöhte Sonneneinstrahlung stark erhitzen und dann ausdehnen, was dann zum platzen einer Sicherheitskammer oder mehrerer Sicherheitskammern kommen kann. Auch wenn eine solche Sicherheitskammer nicht platzen sollte, kann es dennoch vorkommen, dass die Nähte anfangen zu reißen. Einen solchen Schaden kann man in der Regel nur noch schwer beheben, was dann automatisch zu einem Neukauf führen wird. Zudem ist es auch noch ärgerlich, dass das ganze eingefüllte Wasser zumeist verloren geht. 

Den Untergrund bei der Aufstellung des Swimmingpools oder des Planschbecken zu beachten

Besonders bei der Aufstellung von aufblasbaren Swimmingpools und Planschbecken sollte man auf den Untergrund achten. Dieser sollte möglichst frei von spitzen Gegenständen sein, damit die Folie des Swimmingpools oder des Planschbecken keinen Schaden nehmen kann. Eine ideale Möglichkeit ist es, unter dem Swimmingpool oder dem Planschbecken eine Schicht aus Styroporplatten zulegen. Diese verhindern dass Durchdrücken von kleinen Steinen oder Ästen oder scharfen Kanten von Platten. Zudem ist es auch noch wesentlich angenehmer, wenn man auf einen weichen Boden auftritt.

Möchte man keine Styroporplatten unter den Swimmingpool legen, so kann man stattdessen auch ein dickeres Fließ oder eine stärkere Folie darunter legen.

Der Aufstellungsort der Swimmingpools oder des Planschbecken sollte so eben wie möglich sein. Ansonsten kann es passieren, dass die Wassermassen so auf die Außenwände des Swimmingpools drücken, dass dieser in Schieflage gerät und dann das Wasser ausläuft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.