Bootdateien von Windows 7 defragmentieren

Wer kennt das Problem nicht!? Wenn man Windows frisch installiert hat, dann startet das Betriebssystem in der Regel sehr schnell und man kann zügig mit dem Arbeiten beginnen. Mit der Zeit jedoch startet das Betriebssystem schon einmal etwas langsamer und träge. Das muss jedoch nicht unbedingt an Windows selber liegen. Häufig wird der Startvorgang des Betriebssystems dadurch verlangsamt, dass man zusätzliche Programme oder Treiber installiert hat, die dann zum Starten eine gewisse Zeitspanne benötigen. Besonders Firewalls und Antivirenscanner können den Startvorgang von Windows 7 beeinflussen.

Jedoch nicht immer sind die installierten Programme oder Treiber dafür verantwortlich. Manchmal können auch die Systemdateien von Windows 7 fragmentieren und so den Startvorgang von Windows 7 verlangsamen. Hat man nun das Gefühl, dass das Betriebssystem langsamer als früher startet, kann man eine Defragmentierung der Systemdateien beziehungsweise der Startdateien, auch als Bootdateien bezeichnet, durchführen.

Die Defragmentierung der Bootdateien

Die Defragmentierung der Bootdateien ist in der Regel kein großer Aufwand. Dazu öffnet man das Fenster Ausführen durch Drücken der Tastenkombination Windowstaste und die Taste R. Man kann natürlich auch auf das Windows Symbol in der Task-Leiste klicken und im Startmenü anschließend auf den Eintrag Ausführen.

Nun gibt man den Befehl defrag C: -b ein und drückt die Enter-Taste.

Das C: steht für die bootfähige Startpartition, auf der Windows 7 installiert ist. Wurde Windows 7 auf ein anderes Laufwerk installiert, so muss man diesen Laufwerksbuchstaben entsprechend ändern.

Hat man nun die Enter-Taste gedrückt, so wird einem das Fenster zur Defragmentierung der Bootdateien für einen längeren oder kürzeren Zeitraum angezeigt. Das hängt davon ab, wie stark die Bootdateien defragmentiert sind. Unter Umständen kann es sogar mehrere Minuten dauern, bis Windows 7 mit der Defragmentierung der Bootdateien fertig ist. Also sollte man sich ein wenig in Geduld üben und den Betriebssystem genügend Zeit geben, die gestellte Aufgabe abzuarbeiten. Keinesfalls sollte man hingehen und den Vorgang versuchen abzubrechen.

Nachdem die Defragmentierung der Bootdateien durchgeführt wurde, schließt Windows 7 das Fenster wieder automatisch. Damit ist dann die Defragmentierung abgeschlossen und man kann ganz normal mit dem Betriebssystem weiter arbeiten. Beim nächsten Systemstart sollte man dann jedoch eine leichte bis spürbare Verbesserung der Startvorganges bemerken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.