Dateiverluste auf externen Speichermedien vermeiden und Laufwerk auswerfen

Häufig kommt es vor, dass man externe Speichermedien, die über USB oder FireWire an den Computer angeschlossen werden, nach Gebrauch einfach vom Computer abzieht beziehungsweise den Stecker für USB oder FireWire aus dem Computer herauszieht. Solche Speichermedien können zum Beispiel USB-Sitcks oder externe Festplatten sein.

Wer einfach den Stecker zieht oder externe Festplatten ausschaltet, der riskiert Datenverluste auf diesen Speichermedien.

Daher sollte man die entsprechenden Laufwerke immer sorgfältig vom Computer trennen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Externe Laufwerke und Speichermedien - älterer USB-Stick ohne LEDLaufwerke für USB oder FireWire sind Laufwerke, die man im laufenden Betrieb des Betriebssystems hinzufügen und wieder entfernen kann. Die englische Bezeichnung hierfür lautet hot swappable. Im Normalfall stellt das Einstecken beziehungsweise Anschließen solcher externen Speichermedien kein großes Problem dar. Hier kann es auch zu keinen Datenverlusten auf den Speichermedien kommen.

Viel interessanter ist es, wenn solche externen Speichermedien vom Computer getrennt beziehungsweise ausgesteckt werden sollen. Zieht man diese einfach aus ihrem Steckplatz heraus, kann es unter Umständen zu Datenverlusten oder sogar zur ganzen Zerstörung der Speichermediums zukommen. Viele dieser Laufwerke benutzen einen Zwischenspeicher, auf denen die zu schreibenden Daten für das externe Medium zwischengespeichert werden. Befinden sich solche zu schreibenden Daten noch im Zwischenspeicher, kann es unter Umständen vorkommen, dass durch das herausziehen beziehungsweise das trennen des Laufwerks die Daten nicht mehr auf das Laufwerk geschrieben werden können. Daher sollte man immer ein besonderes Augenmerk darauf legen, dass der Computer nicht mehr im Lese- und Schreibenmodus auf das externe Speichermedium zugreift.

Bei älteren Speichermedien kann das unter Umständen schwer sein, herauszufinden, ob der Computer noch auf diese Speichermedium zugreift. Bei moderneren Speichermedien findet man eine kleine LED, die dann aufleuchtet, wenn sich der Computer im Lese- oder Schreibenmodus mit dem Speichermedium befindet. Allerdings scheint es auch so zu sein, dass einige Hersteller von externen Speichermedien einen anderen weggehen. Hier leuchtet die LED permanent auf. Nur wenn dieser anfängt zu flackern, deutet es daraufhin, dass das externe Speichermedium sich im Lese- und Schreibmodus befindet. Bei älteren externen Festplattengehäusen kann man unter Umständen anhand der Geräusche der Festplatte feststellen, ob diese gerade noch Aktivitäten aufweist.

Wenn man das externe Speichermedium trennen möchte

Bevor man ein externes Speichermedium vom Computer trennt, sollte man dem Betriebssystem genug Zeit geben, eventuelle Lese- und Schreiboperationen durchführen zu können. So können zwischengespeicherte Dateien noch auf das Laufwerk geschrieben und gerade geöffnete Dateien geschlossen werden.

Windows bietet für das auswerfen solcher externen Speichermedien eine leichte Möglichkeit an. Sicherlich gibt es solche Möglichkeiten auch unter anderen Betriebssystemen. In unserem Beispiel behandelnde jedoch das Auswerfen von externen Speichermedien unter dem Betriebssystem Windows 7.
Zum auswerfen der Speichermedien gibt es unter Windows 2 verschiedene und recht leichte Möglichkeiten. Der eine Weg führt über die Arbeitsplatzumgebung beziehungsweise die Computerumgebung und der andere Weg direkt über die Taskleiste von Windows.

Auswerfen über die Taskleiste

Symbol für Hardware sicher entfernen unter Windows 7In der Taskleiste von Windows findet man neben der Uhr und dem Datum verschiedene kleine Symbole. Unter anderem findet man hier auch ein Symbol für Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen. Hierauf klickt man einmal mit der linken Maustaste und es öffnet sich ein kleines Menü. In diesem Menü werden nun die verschiedenen Laufwerke angezeigt, die über einen externen Anschluss an den Computer angeschlossen wurden. Hier klickt man auf das entsprechende Laufwerk mit der Bezeichnung auswerfen am Ende. Nach einigen Sekunden meldet das Betriebssystem, dass die Hardware nun sicher entfernt werden kann.

Auswerfen über die Arbeitsplatzumgebung bzw Computerumgebung

Der andere Weg ist der über die Arbeitsplatzumgebung beziehungsweise Computerumgebung. Hat man diese geöffnet, so werden einem alle verfügbaren Laufwerke, einschließlich auch der installierten Festplatten oder CD-ROM-Laufwerke, angezeigt. Hier sucht man nach dem externen Laufwerk, das man vom Computer trennen möchte. Auf das Symbol für das externe Laufwerk macht man nun einen Rechtsklick. In sich nun öffnenden Kontextmenü wird man den Eintrag Auswerfen aus. Auch hier erscheint nach wenigen Sekunden eine Meldung darüber, dass man nun die angeschlossene Hardware sicher vom Computer entfernen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.