Datensicherung mit dem Sicherheitsprogramm von Windows XP

Ein Backup oder eine Datensicherung kann man auch gut unter Windows XP mit den Betriebssystem eigenen Mitteln durchführen. Wie das geht, erfährt man in diesem Beitrag.

Im Artikel Windows Backup – Datensicherung bevor es zu spät ist kann man erfahren, warum es wichtig ist, ein Backup, auch Datensicherung genannt, von den wichtigsten Dateien durchzuführen. Auch erfährt man, welche kostenlosen Backupprogramme man aus dem Internet herunterladen kann. Wer aber weiß schon, dass man auch unter Windows XP Home oder Windows XP Professional eine Datensicherung oder Backup mit den vom Betriebssystem eigenen Mitteln durchführen kann.

Datensicherung oder Backup mit dem Sicherungsprogramm von Windows XP mit laufender DatensicherungDas Geheimnis unter Windows XP lautet Sicherungsprogramm

Windows XP bringt ein eigenes Programm mit sich, dass man gut zur Sicherung von Daten verwenden kann. Aus diesem Grunde muss man nicht erst lange nach einer Softwarelösung suchen, mit der man eine Datensicherung durchführen kann.

Das Sicherungsprogramm unter Windows XP Home

In der Windows XP Home Edition wird das Sicherungsprogramm nicht standardmäßig mit installiert. Es ist jedoch auf der Windows CD vorhanden und kann manuell nachinstalliert werden. Dazu öffnet man die Windows CD in der Arbeitsplatzumgebung und sucht auf der CD nach dem Ordner ValueAdd \ MSFT \ NTBackup. Hier findet man nun die Datei NTbackup.msi auf welche man einen Doppelklick mit der linken Maustaste ausführt. Der Installationsassistent wird gestartet. Dieser führt einen durch die Installation des Programms, welche man anschließend mit Fertig stellen abschließen kann.

Im Anschluss findet man das Symbol für das Sicherungsprogramm unter Start – Programme – Zubehör – Systemprogramme. Hier klickt man auf das Symbol Sicherung.

Das Sicherungsprogramm unter Windows XP Professional

Wer Windows XP Professional im Einsatz hat, der bedarf keiner extra Installation des Sicherungsprogrammes. In Windows XP Professional ist dieses standardmäßig enthalten und wird auch bei einer Installation des Betriebssystems gleich mit installiert.

Der Aufruf erfolgt wie bereits unter der Home Edition beschrieben, also über Start – Programme – Zubehör – Systemprogramme und dann auf das Symbol Sicherung klicken.

Das Sicherungsprogramm startet

Startet man das Programm, so wird einem als erstes der Sicherungs- oder Widerherstellungs-Assistent präsentiert. Dieser Assistent führt einen gezielt durch die einzelnen Punkte für eine Dateisicherung oder einer Dateiwiederherstellung. Wer nicht möchte, dass das Programm immer im Assistentenmodus startet, der kann bereits im ersten angezeigten Fenster das Häkchen unter Immer im Assistentenmodus starten entfernen. Wurde das Häkchen schon einmal entfernt, so startet das Programm in einer übersichtlichen Oberfläche, in der auch die verschiedenen Assistenten aufgeführt werden.

Verschiedene Beispiele zum Sichern von Daten unter Windows

In den nachfolgenden Beispielen zeige ich einmal, wie man verschiedene Datenbestände unter Windows XP mit dem Sicherungsprogramm sichern kann. Dabei wird der Sicherungs-Assistent verwendet, da dieser einen gezielt durch eine Sicherung führt. Dabei gehe ich davon aus, dass man das Programm in der Standardansicht gestartet hat. Es macht jedoch keinen großen Unterschied, ob man das Programm direkt mit dem Sicherungs- und Wiederhestellungs-Assistenten oder in der eigentlichen Programmansicht gestartet hat.

 

Eigene Dateien sichern

Hat man das Sicherungsprogramm gestartet, so klickt man unter dem Reiter Willkommen auf die Schaltfläche Sicherungs-Assistent (Erweitert). Es startet nun der Sicherungs-Assistent. Hier klickt man auf die Schaltfläche Weiter.

Im nächsten Fenster wählt man nun die Option Ausgewählte Dateien, Laufwerke oder Netzwerkdaten sichern aus und klickt auf die Schaltfläche Weiter.

Im nächsten Fenster wird einem nun eine Übersicht angezeigt, welche Elemente man sichern kann. Hier setzt man im linken Teil des Fensters ein Häkchen unter Eigene Dateien und klickt dann wiederum auf die Schaltfläche Weiter.

Das nächste Fenster präsentiert nun eine Möglichkeit, einen Speicherort für die Sicherung auszusuchen. Hat man noch keine anderweitige Sicherung vorher durchgeführt, so wird einem im Dropdown-Menü nur die Möglichkeit des Diskettenlaufwerks angezeigt. Möchte man die Datensicherung auf ein anderes Speichermedium beziehungsweise einen anderen Speicherort durchführen, so klickt man auf die Schaltfläche Durchsuchen und wählt den entsprechenden Ort aus.

Im Feld Geben Sie einen Sicherungsnamen ein kann man der Sicherungsdatei einen aussagekräftigen Namen geben. Als Beispiel könnte man Eigene Dateien – Benutzer – Computername – Datum verwenden. Sicherlich gehen auch anderen Kombinationen oder Angaben.

Hat man alle Angaben gemacht, so klickt man auf die Schaltfläche Weiter und man gelangt zum Bereich Fertigstellen des Assistenten. Hier muss man nur noch auf die Schaltfläche Fertigstellen klicken und die Datensicherung beginnt. Was die Schaltfläche Erweitert zu sagen hat, erkläre ich weiter unten im Artikel.

Favoriten sichern

Wenn man die eigenen Favoriten vom Internet Explorer sichern möchte, dann muss man wie unter Eigene Dateien sichern verfahren. Nur im Bereich zur Auswahl der zu sichernden Dateien ändert sich der Pfad. Hier muss man auf das Pluszeichen vor dem Arbeitsplatz-Symbol in der linken Hälfte des Fensters klicken. Es wird nun eine Übersicht der auf dem Computer befindlichen Laufwerke, Ordner und Dateien angezeigt. Hier navigiert man, ebenfalls über dass Klicken auf die entsprechen Pluszeichen, zu dem Ordner Favoriten, der sich in der Regel auf dem Laufwerk C:\ – Dokumente und Einstellungen – Benutzername befindet und setzt hier ein Häkchen vor.

Microsoft Outlook Daten sichern

Zum Sichern der Daten vom Programm Microsoft Outlook verfährt man wie bereits in den beiden vorherigen Punkten beschrieben. Allerdings ändert sich hier ebenfalls der Pfad zu den Dateien. Dieser lautet in der Regel C:\ – Dokumente und Einstellungen – Benutzername – Anwendungsdaten – Microsoft – Outlook. Hier setzt man ein Häkchen unter Outlook in der linken Fensterhälfte.

Die Schaltfläche Erweitert im Bereich Fertigstellen des Assistenten

Wer möchte, der kann vorher noch auf die Schaltfläche Erweitert klicken. Unter dem Punkt Erweitert kann man zum Beispiel einstellen, welchen Sicherungstyp man wählen möchte. Zur Auswahl steht die normale Sicherung, das kopieren von Dateien, die inkrementelle und die differenzielle Sicherung oder die tägliche Sicherung der Dateien.

Hat man einen Sicherungstyp ausgewählt, klickt man auf die Schaltfläche Weiter und man gelangt zu den Sicherungsoptionen. Die hier beschriebenen Punkte sollten eigentlich selbsterklärend sein. Als nächstes gelangt man zum Bereich der Zeitplanung für die Datensicherung. Möchte man das Backup nicht sofort ausführen, so kann man einen späteren Zeitpunkt angeben oder man wählt einen entsprechenden Zeitplan aus. So kann man auch eine Sicherung jeden Tag oder einmal in der Woche planen. Damit wird dann die Datensicherung automatisiert und man muss diese nicht immer von Hand ausführen.

 

Ein Backup wiederherstellen mit dem Wiederherstellungs-Assistenten 

Mit dem Wiederherstellungs-Assistenten kann man genauso leicht eine Datensicherung wieder herstellen, wie man eine Datensicherung macht. Man startet den Wiederherstellungs-Assistenten, in dem man auf die entsprechende Schaltfläche klickt. Im ersten Bild kann man getrost schon einmal auf die Schaltfläche Weiter klicken.

Im nun dargestellten Fenster kann man ein Objekt beziehungsweise eine Datensicherung auswählen, die man wiederherstellen möchte. Hat man mehrere Datensicherungen angelegt, so klickt man im linken Teil des Fensters solange auf die Pluszeichen vor den Einträgen, bis man zu der gewünschten Datensicherung kommt.

So kann man zum Beispiel auch nur einzelne Dateien oder Ordner aus einem Datensicherungsarchiv wiederherstellen, ohne gleich die ganze Datensicherung zurück zu spielen.

Hat man die richtige Datensicherung ausgewählt, so klickt man auf die Schaltfläche Weiter und es kann weiter gehen zum nächsten Fenster, in dem man nur noch auf die Schaltfläche Fertigstellen klicken muss. Das war es dann auch schon. Das Sicherungsprogramm beginnt mit dem Rückspielen der Datensicherung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.