Deckenpaneelen so befestigen, dass man nicht in die Fugen sieht

Deckenpaneele ist nicht gleich Deckenpaneele. Hier gibt es besonders in der Qualität große Unterschiede. Bei Deckenpaneelen mit minderwertiger Qualität kann es bei der Befestigung sehr schnell vorkommen, dass sich diese mit der Zeit ein wenig wölben und so kleine Schlitze zwischen der Nut und der Feder entstehen. 

Bei der Befestigung von Deckenpaneelen sollte man darauf achten, dass man diese so anbringt, dass man nicht in die Fuge der Nut hinein sieht, wenn man einen Raum betritt. Man sollte also die Befestigung der Deckenpaneelen so anfangen, dass die erste Deckenpaneele über der Tür angebraucht wird, von der man aus den Raum betritt. So sieht man immer über die Steckkanten hinweg und man sieht keine Auswölbungen und Schlitze zwischen den Verbindungen der Deckenpaneelen. 

Zusätzlich sollte man bei der Befestigung darauf achten, dass die Deckenpaneelen genug Abstand zu den Seitenwänden haben und diese nicht auf Spannung angebracht werden. Auch Deckenpaneelen dehnen sich aus und ziehen sich zusammen. Das kann bald zu strammer Befestigung dazu führen, dass die Deckenpaneelen eine Welle wirft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.