Der Computer geht nicht an – Netzteil bekommt keinen Strom

Manchmal ist es doch wie verhext! Man möchte am Computer arbeiten oder einmal schnell etwas im Internet nachsehen und dann reagiert der Computer nicht. Er geht einfach nicht an. In diesem Fall sollte man erst einmal keinen Schock bekommen, den kann man sich eventuell für später aufbewahren.

Schritt für Schritt erst einmal feststellen, warum der Computer nicht angeht.

Ist das Stromkabel eingesteckt?

Häufig genug kommt es vor, dass sich das Stromkabel, aus welchen Grund auch immer, einfach nur gelockert hat. Das kann durch Verschieben des Computers geschehen sein oder einfach nur beim Staubwischen. Daher sollte man erst einmal genauestens prüfen, ob alle Steckerverbindungen richtig sitzen. Gegebenenfalls einfach einmal alle Stecker rausziehen und wieder einstecken.

Master and Slave – Steckerleisten

Eine weitere Möglichkeit, dass ein Computer nicht mehr angeht, kann eine Master and Slave – Steckerleiste sein. Hier können zum Beispiel die Kabel falsch eingesteckt sein oder die Steckerleiste kann über einen Schalter verfügen, der die Steckerleiste abschaltet. Vielleicht muss auch nur die Reihenfolge der Anordnung der eingesteckten Geräte geändert werden!

Steckerleisten mit Ein- und Ausschalter

Manche Steckerleisten verfügen über einen eigenen Ein- und Ausschalter! Hier sollte man kontrollieren, ob die Steckerleiste auch eingeschaltet ist. Gerade bei unbeleuchteten Schaltknöpfen kann es vorkommen, dass man schnell übersieht, dass die Steckerleiste ausgeschaltet ist.

Ist das Netzteil eingeschaltet

Mittlerweile findet man auch bei den neueren Computernetzteilen wieder einen Ein- und Ausschalter. Daher sollte man nachsehen, ob das Netzteil auf der Rückseite des Computers auch eingeschaltet ist.

Stimmt die Versorgungsspannung des Netzteils

Nicht alle Netzteile für Computer sind nur für den europäischen Raum ausgelegt. Daher verfügen manche Netzteile über einen Umschalter der Versorgungsspannung. Hier kann man dann zwischen 120V und 230V wählen.

Wenn der Computer nach den obigen Maßnahmen sich noch immer nicht einschalten läst, dann wird es so langsam kritisch. Nun geht es so langsam ins eingemachte!

Stromversorgungskabel defekt

Eine wohl sehr seltene Sache aber dennoch Möglich! Ein defektes Stromversorgungskabel kann eine Ursache dafür sein. Daher sollte man einmal versuchen, dass Kabel auszutauschen. Hat man keins zur Hand, kann man eventuell das Kabel von einem Drucker oder einem anderen Monitor nehmen.

 

 

Der Ein- und Ausschalter für den Computer

An der Vorderseite des Computers befindet sich ja bekanntlich der Ein- und Ausschalter für den Computer. Hier können natürlich auch Probleme auftreten. Zur Überprüfung der Steckerverbindungen innerhalb des Gehäuses den Computer vom Strom nehmen, Computer aufmachen und die Steckverbindungen überprüfen.

Steckerverbindungen am Mainboard

Wenn man den Computer einmal auf hat, so kann man auch gleich die Verbindungen vom Ein- und Ausschalter zum Mainboard dahingehend prüfen, ob diese auch fest in ihren Steckverbindungen sitzen.

Weiterhin kann es sein, dass sich die Steckerverbindung vom Netzteil zum Mainboard gelöst hat. Auch diese sollte man gleich mit überprüfen. Sitzen alle Stecker, dann den Computer wieder schließen, den Computer an den Strom anschließen, alle Schalter einschalten und versuchen, den Computer zu starten.

Tut sich immer noch nichts, dann wird es schon richtig kritisch. In diesem Fall sollte man dann einen Fachmann sich den Computer ansehen lassen. Wer sich zutraut, kann noch den richtigen Sitz der CPU im Sockel überprüfen. Ab und an kann es vorkommen, dass eine nicht richtig sitzende CPU die Ursache dafür ist, dass sich ein Computer nicht einschalten läst.

Wenn das Netzteil nun immer noch keine einschalten läst, dann sieht es danach aus, dass es defekt ist. Um das auszuschließen, sollte man das Netzteil einmal austauschen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.