Die Wassermelone sorgt für Erfrischung

Heiß, Heißer und die heißen Sommertage werden immer unerträglicher. Es fällt einem immer schwerer, eine geeignete Abkühlung oder eine geeignete Erfrischung zu finden. Und genau hier kommt dann die Wassermelone ins Spiel.

Die Wassermelone kann für eine richtig gute Erfrischung sorgen. Durch ihren hohen Wassergehalt sorgt sie zudem noch dafür, dass man zusätzliche Flüssigkeit aufnimmt. Besonders bei Kindern oder Erwachsenen, die nicht so gerne viel trinken, kann die Wassermelone dabei behilflich sein, den Wasserhaushalt auf Vordermann zu bringen. Zudem kann diese ideal als Durstlöscher eingesetzt werden.

Die Wassermelone aus dem Kühlschrank

Hat man eine Wassermelone gekauft, dann sollte man diese, natürlich von der Größe abhängig, für mehrere Stunden oder sogar für einen Tag in den Kühlschrank legen, damit diese auch schön kühl beim Servieren ist. So wird aus der Wassermelone eine kühle und wohlschmeckende Erfrischung für die heißen Tage.

Die Wassermelone erst kurz vor dem Servieren schneiden

Damit die Wassermelone nicht schon beim Servieren an den Schnittkanten und Rändern austrocknet, sollte man diese immer frisch Servieren und erst beim Servieren anschneiden. Am geeigneten ist es, die ganze Wassermelone erst einmal in der Mitte zu teilen und eine Hälfte wieder in den Kühlschrank zu legen. Gegebenenfalls kann man die Schnittkanten ein wenig mit klaren oder stillen Wasser ab und an übergießen. So bleiben diese länger frisch.

An heißen Tagen die Wassermelone auf Eis servieren

Ist man sich sicher, dass die Wassermelone in kürzester Zeit aufgegessen wird, dann kann man dafür sorgen, dass die Wassermelone noch erfrischender wird! Man schneidet die Wassermelone in kleine Stücke und legt diese dann auf eine Lage aus Eiswürfeln. Dadurch werden die Wassermelonenstücke noch stärker gekühlt, bleiben länger frisch und bieten eine schöne kühle oder kalte Erfrischung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.