Ein eigener Kompost im Garten

Wenn man die Möglichkeit und den Platz hat, sollte man in jedem Fall einen eigenen Kompost im Garten betreiben. Ein eigener Kompost hat mehrere Vorteile. Besonders dann, wenn man zudem noch ein Hobbygärtner ist und seinen Garten liebt.

Immer frische Erde im Garten
Je nach Größe des Komposters und der anfallenden Gartenabfälle erhält man recht schnell frische und gesunde Erde / Muttererde, die man zum Beispiel zum Bepflanzen von Blumentöpfen oder Kübeln verwenden kann. Wer die frische Erde nicht unbedingt zum Pflanzen benötigt, der kann diese auch mit in die Beete streuen. Besonders Gemüsebeete lieben diese Erde und die Pflanzen gedeihen besonders gut.

Der Bioabfall oder die Biotonne wird entlastet
Ein weiterer Vorteil eines eigenen Komposters ist, dass die Biotonne und der Bioabfall entlastet werden. Durch die geringeren Abfälle kann es zu dem noch einen weiteren Vorteil geben. Besonders in den Sommermonaten ist es ja so, dass durch die Hitzeentwicklung die Biotonne schnell anfangen kann zu stinken. Durch die geringere Menge an Bioabfall verringert sich auch dieses Risiko.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.