Feedreader

Mit dem englischen Begriff Feedreader werden im Großen und Ganzen Programme für den Computer bezeichnet, mit denen sich sogenannte Feeds ohne einen Browser in ein Programm einlesen lassen. Im Anschluss kann man sich dann diese Feeds im Programm ansehen und durchlesen.

Möchte man den Begriff Feedreader aus dem englischen ins Deutsche übersetzen, so kann es schon mal lustig zu gehen. Vielmehr geht es nicht dabei um die Endung „Reader“, was ja so viel wie Lesen oder Leser bedeutet, sondern eher um den Anfang dieses Wortes, nämlich „Feed“. Sieht man zum Beispiel auf der Internetseite von leo.org nach und lässt den englischen Begriff Feed ins Deutsche übersetzen, so erhält man eine große Auswahl an Möglichkeiten, was dieses Wort bedeuten könnte.

Mit dem Wort „Feed“ wird im Allgemeinen eine Möglichkeit bezeichnet, mit der Webmaster beziehungsweise Homepage-Betreiber Nachrichten oder die letzten Einträge in einem Block oder Forum in einer Datei bereitstellen können. Diese Datei kann dann durch andere Webseiten oder durch auf dem Computer installierte Programme ausgelesen werden. Solche Dateien werden in einem standardisierten Format angeboten, damit Entwickler und Programmierer von Programmen und Webseiten auf diese Datei aufsetzen und entsprechende Schnittstellen programmieren können.

Mittlerweile gibt es jedoch verschiedene Formate, wie zum Beispiel den RSS-Feed oder ein Atom-Feed. Ein Feedreader kann jedoch in der Regel mit den unterschiedlichsten Formaten umgehen und diese entsprechend Anzeigen.

Ein Feedreader ist nicht nur eine nützliche Sache, sondern kann auch dabei helfen, viel Zeit zu sparen. Wenn man sich regelmäßig über neue Inhalte auf verschiedenen Webseiten informieren möchte und diese einen Feed anbieten, dann muss man nicht jede einzelne Webseite besuchen, um zu sehen, ob sich etwas Neues getan hat. Vielmehr geht der Feedreader für einen hin und lädt die entsprechende Datei, also den Feed, in den Feedreader. Anschließend werden die letzten Beiträge übersichtlich dargestellt und man kann sich dann vor ab über neue Beiträge oder Nachrichten informieren. Hat man einen Beitrag oder eine Nachricht gefunden, die einen interessiert, so kann man diese dann durch Anklicken direkt erreichen. Die meisten Feedreader können so eingestellt werden, dass diese nach einem vorgegebenen Zeitintervallen automatisch diese Feed-Dateien abrufen und dann das Programm beziehungsweise die Einträge im Programm entsprechend aktualisieren.

Diese Art der Aktualisierung ist zum Beispiel dann besonders hilfreich, wenn man viel am Computer arbeitet und nicht bei dieser Arbeit unbedingt unterbrochen werden möchte. Wird jedoch eine wichtige Nachricht vom Feedreader geladen, so kann man sich diese dann ansehen und lesen.

Feedreader findet man heutzutage in fast jedem Browser. Zum Beispiel die zwei bekanntesten Browser, der Internet Explorer oder der Firefox, unterstützen bereits Feeds und können diese auch Anzeigen. Da diese jedoch nicht so flexibel sind wie fertig programmierte Programme für den Computer, bleibt es wohl jedem selbst überlassen, welche Art er zum Lesen von Feeds verwendet. Auch findet man verschiedene E-Mail-Programme, die es einem ermöglichen, Feeds von Webseiten auszulegen und diese entsprechend anzuzeigen.

Wer ein wenig im Internet sucht, der wird auch auf kostenlose Feedreader Programme stoßen und kann diese dann auf dem eigenen Computer installieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.