Fehlerberichterstattung unter Windows XP deaktivieren

Nach einer Standardinstallation von Windows XP ist die Fehlerberichterstattung aktiviert. Dieses weist durch ein Warnfenster auf Probleme mit dem Betriebssystem oder mit einer Software hin, wenn welche aufgetreten sind. Die Fehlerberichterstattung wurde ursprünglich von Microsoft mit in das Betriebssystem implementiert, um die Erstellung zukünftiger Produkte zu verbessern und rechtzeitig auf Probleme mit einer Software oder dem Betriebssystem reagieren zu können.

Wen jedoch diese Fehlerberichterstattung stört und diese deaktivieren möchte, der geht folgendermaßen vor

Der Weg über die Systemsteuerung:

Auf Start Einstellungen Systemsteuerung klicken. Hier nach dem Symbol für System suchen und doppelt darauf klicken.

Der Weg über das Arbeitsplatzsymbol:

Einen Rechtsklick auf das Arbeitsplatzsymbol machen, im Kontextmenü den Eintrag Einstellungen auswählen.

In beiden Fallen öffnet sich das Fenster Systemeigenschaften. Hier wählt man das Register Erweitert aus. Im unteren Bereich des Fensters findet man nun zwei Schaltflächen. Eine davon ist mit Fehlerberichterstattung beschriftet. Diese muss man anklicken, um dass Fenster für die Fehlerberichterstattung zu öffnen.

Fehlerberichterstattung deaktivieren

Hat man nun das Fenster geöffnet, so findet man gleich als erste Option den Eintrag Fehlerberichterstattung deaktivieren. Hievor setzt man den Punkt.

Wer auch nicht bei kritischen Fehlern benachrichtigt werden möchte, der muss aus dem Kästchen für Aber bei kritischen Fehlern benachrichtigen das Häkchen entfernen.

Alles eingestellt, klickt man anschließend auf die Schaltfläche OK. Ab sofort wird man nicht mehr über aufgetretene Fehler durch Windows informiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.