Fenster putzen

Verschmutzte Fenster und Fensterrahmen können für jeden Haushalt ein Graus sein. Durch die äußerlichen Wettereinflüsse können die Fensterrahmen und die Fensterscheiben stark verschmutzen und trüben nicht nur so den Blick von Innen nach Außen. Wer schon einmal versucht hat, solche Tipps rund um das FensterputzenFenster wieder streifenfrei sauber zu bekommen, der wird seine liebe Mühe damit gehabt haben. Damit es beim nächsten Mal etwas leichter geht, können diese Tipps zum Fenster putzen nützlich sein.

Fenster putzen mit Zeitungspapier

Fenster lassen sich hervorragend mit einfachem Zeitungspapier putzen und reinigen. Als erstes wird ein Stück Zeitungspapier angefeuchtet und die Fensterscheibe damit gereinigt. Anschließend wird die Fensterscheibe mit einem sauberen und trockenem Blatt Zeitungspapier poliert. Damit wird die Scheibe streifenfrei. 

Kaltes Wasser ist zum Reinigen der Fenster am besten geeignet 

Sicherlich mag jetzt der eine oder andere sagen, dass man zum reinigen der Fenster und der Fensterscheiben lieber warmes Wasser nehmen sollte. Das mag sicherlich auch bei starken Verschmutzungen erst einmal einen Sinn machen. So bekommt man stärkere Verschmutzungen von den Fensterrahmen und von den Fensterscheiben leichter ab. Allerdings trocknet warmes Wasser wesentlich schneller von der Scheibe ab und kann so schon Streifen hinterlassen. Kaltes Wasser hingegen trocknet langsamer ab und man hat so mehr Zeit dazu, das Wasser und die Streifen von den Fenstern zu entfernen. 

Auch eine Zwiebel kann beim Fenster putzen behilflich sein

Stark verschmutzte Scheiben kann man auch mit einer rohen Zwiebel gut reinigen. Einfach die Zwiebel in der Mitte durchschneiden und dann damit die Scheibe abreiben. Ist die Oberfläche der Zwiebel verdreckt, dann schneidet man einfach das schmutzige Stück der Zwiebel ab und wischt weiter.

Fenster mit Shampoo beziehungsweise mit Haarwaschmittel putzen

Fenster kann man auch hervorragend mit Haarwaschmittel beziehungsweise mit Shampoo putzen. Das Shampoo holt sanft den Dreck und Schmutz von der Scheibe und macht diese dann schön glatt und streifenfrei. Zum Putzen am besten herkömmliches Haarshampoo verwenden.

Fenster nicht putzen, wenn die Sonne scheint

Man sollte die Fenster nicht putzen, wenn die Sonne scheint. Die Fenster könnten durch die Sonne aufgeheizt werden und das Putzwasser würde so schneller abtrocknen. Hört sich vielleicht erst einmal gut an, könnte jedoch zu einer erhöhten Streifenbildung führen, was dann zusätzliche Arbeit bedeuten würde. Daher lieber das gute Wetter genießen und die Fenster erst dann putzen, wenn es etwas kühler, nicht so sonnig aber trocken ist.

In den Sommermonaten putzt man die Fenster am besten in den späteren Abendstunden oder ganz früh am Morgen. Hier ist die Sonne dann nicht mehr so intensiv und man beugt so der Streifenbildung vor.

Zum Polieren der Fenster Zeitungspapier nehmen oder lieber doch ein Leder?!

Wer die Scheiben schön streifenfrei haben möchte, der kann zum polieren der Fensterscheiben herkömmliches Zeitungspapier nehmen. Damit lassen sich die Fensterscheiben wunderbar nachpolieren und die Streifen von den Fensterscheiben entfernen. Manchmal kann es jedoch sein, dass die Druckerschwärze von Zeitungspapier ein wenig abfärbt. Ist das der Fall, dann sollte man doch lieber auf ein Leder zurückgreifen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.