Festplatte mit Disk Defrag schnell aufräumen

Dass Datenbestände auf einem Computer mit der Zeit fragmentieren können, muss man versierten Computernutzen wohl nicht mehr erzählen. Um die Datenbestände unter Windows zu defragmentieren, verwendet man häufig das Windows eigene Defragmentierungsprogramm oder eine käuflich erworbene Version eines Defragmentierungsprogrammes.

Disk Defrag bei der Defragmentierung - Kostenloser Defragmentierer f?r Laufwerke und Datenbest?ndeWer weder das Windows eigene Defragmentierungsprogramm noch eine Kaufversion eines Defragmentierungsprogramm verwenden möchte, der kann sich auch einmal das Programm Disk Defrag ansehen. Dieses wohl noch kostenlose Programm (Freeware) versteht sich mit fast allen Windows Betriebssystemen, wie mit Windows XP oder Windows 7 und Windows Serverversionen. Gerade das macht das Programm schon recht wertvoll.

Auf dem eigenen Computer getestet, lief das Programm unter Windows XP als auch unter Windows 7 recht schnell und zügig. Nach einigen Minuten war eine 5 GByte große Festplatte wieder aufgeräumt. Das liegt wohl mit daran, dass das Programm selber recht wenige Systemressourcen benötigt.

Nach der Installation und dem Starten des Programms Disk Defrag erhält man ein recht übersichtliches Fenster über die verschiedenen Laufwerke. Hier wählt man das entsprechende Laufwerk aus und klickt dann anschließend auf Weiter beziehungsweise Defragmentieren.

Das das Programm auch auf Deutsch umgestellt werden kann, dürfte es auch nicht so geübten Computerbenutzern recht leicht fallen, sich mit dem Programm zu Recht zu finden.

Auch ist es möglich, mit diesem Programm alle verfügbaren Laufwerke auf einmal zu defragmentieren. Alleine diese Möglichkeit erspart viel Zeit. Da das Programm auch über eine Möglichkeit verfügt, den Computer nach der Defragmentierung automatisch auszuschalten, kann man so getrost die Defragmentierung in die späten Abendstunden oder in die Nacht verschieben. Startet man dann seinen Computer am nächsten Tag neu, so hat man wieder ein richtig flott des Betriebssystems.

Wer das Programm nicht unbedingt auf seinem Computer installieren möchte, der kann beim Hersteller auch eine portable Version von diesem Programm herunterladen. Dieses kann man dann zum Beispiel mit auf einem USB Stick packen und so leicht auf anderen Computern verwenden.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.