Gans zubereiten

Gans und Truthahn zubereiten - Diese Tipps können dabei helfenEine Gans ist auch heute noch immer ein besonderes Essen. Daher wird eine Gans zumeist nur zur feierlichen Tagen, wie zum Beispiel Weihnachten, zubereitet. Allerdings ist die Zubereitung manchmal ein wenig aufwändig, wobei die nachfolgenden Tipps vielleicht ein wenig helfen können, den Aufwand ein wenig zu verringern und die Gans rechten Glanz erscheinen zu lassen.

Wenn man eine tiefgekühlte Gans gekauft hat oder eine Gans übergangsweise eingefroren hatte und man diese nun zubereiten möchte, dann sollte man darauf achten, dass die Gans ausreichend Zeit erhält, um aufzutauen. Möchte man den Geschmack der Gans vollständig erhalten, dann sollte man ein bis zwei Tage für den Auftauvorgang einrechnen. Man kann das Ganze beschleunigen, indem man die Gans für einige Zeit bei einer niedrigen Temperaturen in den Backofen legt. Man sollte daran denken, dass beim Auftauen der Gans Flüssigkeit anfällt. Daher sollte man sie entweder in eine Schüssel legen, auf ein Sieb oder auf einen sauberes Küchentuch.

Da die Gans schon eine recht große Angelegenheit ist, kann man diese ideal in der Badewanne reinigen. Dazu wäscht man und schrubbt man die Gans von außen und von innen gut ab.

Sieht die Gans während sie im Ofen ist noch sehr fett aus, dann kann man die Gans mit heißem Wasser übergießen, das schwemmt zusätzlich etwas Fett heraus. 

Damit die Gans bei der Zubereitung nicht zu fett wird, die Haut vorher mehrmals mit einer Nadel fein einstechen, so kann Fett heraustreten. 

Die Enden und Keulen der Gans sollte man mit Alufolie umwickeln, damit sie nicht zu braun werden, verbrennen und austrocknen.

Damit die Flügel und Schenkel besser am Körper später anliegen, kann man diese mit Nähgarn am Rumpf fixieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.