Gartendusche im Eigenbau

Wer sucht an heißen Sommertagen nicht gerne einen kühleren Ort auf. Wird dieser Ort jedoch nicht gerade durch eine Klimaanlage gekühlt, dann verschafft dieser Ort nicht gerade eine Abkühlung. Wie schön wäre es doch da, wenn man sich einmal etwas abkühlen und erfrischen könnte.

Wer zudem auch noch seinen Nachbarn im Pool planschen hört und auch noch keinen eigenen Swimmingpool hat, der kann sicherlich schnell blass vor Neid werden.

Abhilfe können Gartenduschen schaffen

Aussicht auf Abkühlung ist jedoch in Sicht. Vor allem dann, wenn man einen eigenen Garten oder eine eigene Terrasse hat. Mit einer Gartendusche, die man am Gartenschlauch anschließt, läst es sich schnell für eine angenehme Abkühlung sorgen.

Wer keine eigene Gartendusche hat

Nun kommen wir zum eigentlichen Tipp! Kein Swimmingpool und keine eigene Gartendusche? Kein Problem. Die Handwerker oder handwerklich begabten sind nun gefragt. Einfach den Duschkopf samt Schlauch, geht auch ohne, aus der Dusche im Haus abmontieren und an eine Dachlatte oder zum Beispiel Schirmständer montieren. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings. Man muss nun den Schlauch oder den Duschkopf mit dem Gartenschlauch verbinden. Dafür gibt es jedoch Adapter im Handel zu kaufen. Gegebenenfalls kann man die Schläuche auch mit Klebeband fixieren. Wer noch andere Möglichkeiten kennt, der kann diese ja hier als Kommentar hinterlassen.

 

Tippgeber: Ralf S.  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.