Gegenstände an Wänden mit Fliesen aufhängen

Besonders in Feuchträumen, wie Badezimmer, Gäste-WC oder Hauswirtschaftsräumen, kommt es oft vor, dass die Wände bis unter die Decke gefliest sind. Hier stellt sich dann immer schnell die Frage, wie hängt man am besten einen Schrank, einen Spiegel oder anderweitige Gegenstände an der Wand auf. Schließlich muss man ja durch die Fliese in die Wand bohren, was dann zu Rissen und Sprüngen in der Fliese führen kann.

Kleinere Gegenstände an verfliesten Wänden aufhängen

Kleinere Gegenstände, wie zum Beispiel ein Toilettenpapierhalter oder eine Seifenschale, kann man in der Regel leicht aufhängen. Da diese zumeist nur über eine oder zwei kleine Verschraubungen verfügen, kann man die Bohrlöcher direkt in die Fuge setzen. So beschädigt man keine Fliese und die Bohrlöcher lassen sich bei Bedarf wieder schnell retuschieren.

Schränke und Spiegel an verfliesten Wänden aufhängen

Interessanter wird es da schon bei Schränken, Spiegeln oder Regalen. Hier kann man in den seltensten Fällen in die Fugen bohren.

Muss man durch eine Fliese bohren, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen geht man hin und besorgt sich aus dem Baumarkt einen sogenannten Fliesenbohrer. Mit diesem kommt man recht unbeschadet durch die Fliese. Jedoch muss man hier die Fliese gut mit Wasser kühlen, damit diese durch die entstehenden Temperaturen nicht reist.

Eine Andere Möglichkeit ist die, dass man zuerst mit einem kleinen Metallbohrer durch die Fliese bohrt. Anschließend kann man dann mit einem Steinbohrer das Loch auf die benötigte Größe passend bohren. Wichtig ist jedoch immer, dass man beim Bohren durch Fliesen niemals die Schlagfunktion der Bohrmaschine verwendet. Die Erschütterungen des Schlages würden die Fliesen schnell reißen lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.