Geld sparen bei der Heizölbestellung

Gerade Heizölbestellungen können schnell den Rahmen der Haushaltskasse sprengen. Vor allem dann, wenn man im Laufe des Jahres keine Rücklagen für die Heizölbestellung gebildet hat oder man einfache keine finanziellen Möglichkeiten zur Rücklagebildung hatte.

Sammelbestellung bei der Heizölbestellung

Wenn man eine Heizölbestellung aufgibt, dann sollte man gerade bei den heutigen und stetig steigenden Preisen einmal überlegen, ob man nicht eine Heizölbestellung als Sammelbestellung aufgibt.

Man kann viel Geld bei einer Ölbestellung sparen, wenn man mit mehreren Parteien Heizöl bestellt. Bei einer größeren Heizölabnahmemenge sinken zumeist die Preise pro Liter. Das kann sich bei einer größeren Heizölabnahme stark im Geldbeutel bemerkbar machen. Daher vorher immer verschiedene Parteien fragen, ob diese auch Heizöl benötigen und gegebenenfalls die benötigte oder gewünschte Heizölmenge aufschreiben.

Noch ein Tipp: Bezahlen sollte natürlich jeder selber. So hat nicht einer den ganzen Aufwand und die Lauferei.

Anbieter von Heizöl aus der näheren Umgebung vergleichen

Ein muss bei jeder Ölbestellung ist die Preiserfragung bei verschiedenen Anbietern aus der näheren Umgebung. Selbst wenn der Preis nur einige Cent pro Liter günstiger ist, kann sich das bei einer hohen Abnahmemenge schnell bemerkbar machen.

Heizölanbieter außerhalb der näheren Umgebung

Manchmal macht es sogar einen Sinn, die Preise bei Anbietern zu erfragen, die nicht gerade in der näheren Umgebung liegen. Bei einigen Ölbestellungen konnten hier schon so mancher Cent eingespart werden. Auch hier ist sicherlich die Abnahmemenge entscheidend.

Heizölanbieter im Internet suchen

Wer nicht unbedingt telefonieren möchte, der findet auch im Internet verschiedenen Webseiten, die die Preise von verschiedenen Heizölanbietern vergleichen. Steht der Preis günstig, sollte man auch keine Hemmungen haben, den Ölanbieter zu wählen und eine Ölbestellung aufzugeben.

Kleine oder große Heizölmengen

Die Erfahrung hat wohl in den vergangenen Jahren gezeigt, dass besonders die Abnahme von kleinen Heizölmengen immer teurer ist, als die Abnahme von hohen Heizölmengen. Passt es gerade im Geldbeutel nicht so und man kann mit der Ölbestellung noch ein wenig warten, dann sollte man das auch machen. Lieber ein wenig sparen und später eine größere Menge bestellen.

Wenn andere eine Sammelbestellung aufgeben

Wenn man nicht immer gleich soviel Geld für das Heizöl bestellen kann, dann kann man sich, um kleinere Menge abzunehmen, anderen Sammelbestellern anschließen. Häufig kommt man dann auch in den Genuss der niedrigeren Heizölpreise.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.