Harz von den Händen entfernen

Wenn man mit Holz arbeitet, dann ist es auch nahe liegend, dass man schnell Harz vom Holz an die Hände bekommt. Besonders Fichte und Kiefer können schnell harzen. Ist das Harz einmal an den Händen, so kann das ganze eine rechtklebrige Sache werden. Zudem muss man noch aufpassen, was man anfasst! Ist das Harz einmal auf Werkzeuge geraten, dann ist das schon eine ärgerliche Sache, schlimmer wird es jedoch, wenn es auf die Kleidung gerät. 

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte man das Harz von den Händen entfernen. Allerdings stellt sich dann schnell die Frage, wie man das Harz wohl am besten von den Händen bekommt?! Dabei können Hausmittel helfen. 

Mit einigen verschiedenen Tipps ist es recht leicht, das Harz von den Händen zu entfernen beziehungsweise abzuwaschen

Eine gute Möglichkeit, das Harz von den Händen zu entfernen, ist Speiseöl! Mit dem Speiseöl reibt man einfach das Harz gut ein und somit von den Händen ab. Anschließend wäscht man sich die Hände mit etwas Seife oder Spülmittel. 

Eine ähnliche Methode, wie die eben genannte, ist das Entfernen von Harz mit Butter. Hier reibt man die betroffenen Stellen oder die ganzen Hände mit Butter solange gut ein, bis das Harz sich von den Händen gelöst hat. Anschließend kann man dann die Hände wieder mit Seife oder Spülmittel waschen. 

Mit beiden Methoden kann man zum Beispiel dann auch die Werkzeuge, wie Schraubenzieher oder Schraubenschlüssel und ähnlichen, reinigen. 

Bleiben dennoch Rückstände vom Harz auf den Händen zurück, kann man als Alternative auch Feuerzeugbenzin oder Waschbenzin verwenden. Allerdings sollte man danach die Hände gut abwaschen und mit einer Hautcreme gut einreiben, da ansonsten die betroffenen Hautstellen durch das Benzin austrocknen könnten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.