IP-Adresse bei Windows automatisch beziehen

Verwendet man in einem Netzwerk einen DHCP-Server, kann man die IP-Adresse unter Windows automatisch beziehen lassen. So erspart man sich das umständliche eintippen einer IP-Adresse und der dazugehörigen Subnetmaske. DHCP-Server findet man heute in fast jedem DSL-Router, die man zumeist schon von Werk her direkt benutzen kann. Ist der DHCP-Server im Router aktiviert, muss man unter Windows die Einstellungen für die Netzwerkverbindung von manuell auf automatisch umstellen.

Über Start Einstellungen Netzwerkverbindungen gelangt man in das Fenster, in dem alle Netzwerkverbindungen übersichtlich dargestellt werden. Hier such man die Netzwerkverbindung heraus, die man auf ein automatisches beziehen der Netzwerkadresse umstellen möchte.

Mit der rechten Maustaste nun auf die gewählte Netzwerkverbindung klicken und im Kontextmenü den Eintrag Eigenschaften auswählen.

Im Fenster für die Eigenschaften der Verbindung sucht man auf der Registerkarte Allgemein unter dem Punkt Diese Verbindung verwendet folgende Elemente den Eintrag Internetprotokoll (TCP/IP) suchen und diesen durch einen Doppelklick auf den Eintrag öffnen.

Es erscheint das Fenster Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP). Hier wählt man die Optionen IP-Adressen automatisch beziehen und DNS-Serveradresse automatisch beziehen aus. Anschließend alles mit OK übernehmen.

In einigen Fällen übernimmt Windows nach einigen Sekunden die Einstellungen und erhält dann aus dem Netzwerk vom DHCP-Server eine neue Netzwerkadresse. Ist das nicht der Fall, dann sollte man den Computer neu starten. In manchen Fällen ist es auch völlig ausreichend, wenn man den Netzwerkadapter neu startet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.