Ist die Kokosnuss noch gut

Besonders in den Sommermonaten, an heißen und schwülen Tagen, bis man häufig auf der Suche nach der richtigen Erfrischung. Da wird dann auch die ein oder andere Kokosnuss im Supermarkt gekauft. Damit der Kauf der Kokosnuss jedoch nicht später zu einer bösen Überraschung wird, sollte man sich folgenden Tipp merken.

Vor dem Kauf die Kokosnuss kontrollieren

Noch im Supermarkt sollte man kontrollieren, ob die Kokosnuss auch wirklich frisch ist. Dazu nimmt man diese in die Hand und schüttelt diese etwas hin und her. Dabei sollte man die Kokosnuss nahe am Ohr halten und darauf hören, wie diese von innen her klingt. Hört es sich so an, als würde etwas hin und her plätschern und die Kokosnuss entwickelt dabei eine leichtes schwanken in der Hand, so kann man davon ausgehen, dass in der Kokosnuss noch genügend Flüssigkeit ist.

Hört man jedoch nichts und man hat das Gefühl, man schüttelt einfach nur einen festen Gegenstand, der sich zudem noch nicht in der Hand bewegt, dann kann man davon ausgehen, dass in der Kokosnuss nicht mehr genügend Restflüssigkeit ist. Das deutet daraufhin, dass die Kokosnuss schon zu lange liegt und sehr wahrscheinlich von innen ausgetrocknet ist. Würde man eine solche Kokosnuss kaufen, so würde man zu Hause auf die Kokosnussmilch verzichten müssen und riskieren, dass die Kokosnuss zäh und trocken schmeckt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.