Kletterpflanzen und Rankhilfen

Kletterpflanzen und Rankhilfen - Manchmal reicht auch ein einfacher PflanzendrahtDamit Kletterpflanzen schön und gut wachsen können, benötigen die meisten Kletterpflanzen eine Rankhilfe, an denen diese sich festhalten beziehungsweise an denen diese sich entlang ranken können. Andere Kletterpflanzen benötigen diese Rankhilfen nicht, da sie sich an den verschiedensten Materialien, wie Mauerwerk, festhalten oder festsaugen können. Diese Kletterpflanzen werden jedoch besonders von Kleingärtner ungern eingesetzt, da diese die Materialien auf Dauer beschädigen können, an denen die Kletterpflanzen sich festsaugen oder festhalten.

Aus diesem Grunde werden vermehrt Kletterpflanzen eingesetzt, die eine Rankhilfe benötigen. Was aber eignet sich alles als Rankhilfe für diese Kletterpflanzen. Im Folgenden hier mal einige Tipps, was man alles so als Rankhilfe einsetzen kann.

Rankhilfen zum Kaufen

Im Gartenhandel oder im Baumarkt findet man bereits die verschiedensten Rankhilfen aus den unterschiedlichsten Materialien. So kann man Rankhilfen aus Holz, aus Bambus, aus Metal oder aus Kunststoff kaufen. Für kleine bis mittelgroße Kletterpflanzen eignen sich Rankhilfen, oder auch Kletterhilfen, aus Holz oder Bambus. Rankhilfen aus Holz und Bambus bekommt man zum Beispiel als einzelnen Stab, Pfahl oder als Rankgitter. Stäbe und Pfähle eignen sich besonders für Kletterpflanzen, die wenige Seitentriebe entwickeln oder bei denen man möchte, dass sie nur gerade nach oben des Stabes oder Pfahles wachsen.

Für kleinere Kletterpflanzen mit einer geringeren Wuchshöhe oder bei solchen, die man bewusst klein halten möchte, eignen sich Rankhilfen oder Rankgitter aus Holz oder Kunststoff. Da die Pflanzen kein so hohes Gewicht entwickeln, können die Rankhilfen erheblich feiner und zierlicher ausfallen.

Wer einen größeren Sichtschutz oder Windschutz mit Kletterpflanzen anlegen möchte, der sollte auf große Rankhilfen aus Holz oder Metall zurück greifen. Durch die Größe der Pflanze kann diese schnell an Gewicht zu legen und das Material stark belasten. Daher sollte die Rankhilfe um einiges stabiler sein und aus festen und gut verarbeiteten Materialien bestehen.

Rankhilfen selber machen

Wer ein kleinwenige Handwerklich begabt ist, der kann auch die verschiedensten Rankhilfen selber basteln. Aus Holz beziehungsweise aus Holzlatten kann man zum Beispiel selber leicht ein Rankgitter bauen. Das Holz sollte man gut gegen die Wettereinflüsse schützen. Das kann man mit einer Schutzlasur erreichen. Zum Verschrauben sollte man nicht rostende Schrauben verwenden. Wer sein selbst gebautes Rankgitter an einer Mauer oder an einem Holzpfosten befestigen möchte, der kann zum Beispiel dazu Rohrschellen, erhältlich im Baumarkt, verwenden.

Eine weitere Methode für eine Rankhilfe ist zum Beispiel ein Geflecht oder eine Kletterhilfe aus einem nicht rostenden Stahlseil oder Zaundraht, der mit Kunststoff überzogen ist. Hierfür erhält man besonderes Befestigungsmaterial und Spanner, für das Stahlseil oder den Draht, im Baumarkt. Mit diesen Methoden lassen sich auch größere Projekte bewerkstelligen. So kann man zum Beispiel eine Weinpflanze entlang eines Drahtes oder Stahlseiles mehrere Meter wachsen lassen. Beim Spannen der Stahlseile oder des Drahtes sind dabei der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Kletterpflanzen an der Kletterhilfe befestigen

Nicht jede Pflanze kann sich von selbst an der Kletterhilfe festhalten oder eignet sich dafür, um die Kletterhilfe gewickelt zu werden. Aus diesem Grunde muss man die einzelnen Triebe gut an der Rankhilfe befestigen. Das kann man zum Beispiel mit einer Kordel, einem Bindedraht oder ähnlichem bewerkstelligen. Im Gartengeschäft oder im Baumarkt erhält man zum Befestigen kleine Plastikringe oder Plastikschlaufen, mit deren Hilfe man die Triebe der Pflanzen an der Rankhilfe befestigen kann. Egal, welche Methode man auch benutzt. Man sollte darauf achten, dass die Triebe nicht zu fest an die Rankhilfe befestigt werden. Die Schlaufen sollten locker sitzen und der Pflanze auch noch genügend Platz lassen, wenn diese wächst und die Triebe stärker werden. Zudem werden so Beschädigungen an der Pflanze vermieden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.