Laminat – Türzargen aus Holz und Eisen / Stahl

Je nach Material, aus dem die Türzarge besteht, hat man zwei verschiedene Möglichkeiten. Bei Türzargen aus Eisen oder Stahl überträgt man das Profil der Zarge ebenfalls auf das Laminat und schneidet es aus. Dabei sollte man auch hier eine Dehnungsfuge von etwas 0,5 bis 1 cm berücksichtigen. Da man hier jedoch keine Fußleiste anbringen kann, oder nur schwer anbringen kann, kann man die Dehnungsfuge mit einer extra elastischen Dehnungsfugenmasse für Laminat ausfüllen.

 

Bei Türzargen aus Holz kann man die Türzarge mit einer feinen Säge in Höhe des Laminats abschneiden und den Laminatboden unter der Türzarge verlegen. Auch hier wieder die Dehnungsfuge beachten. So benötigt man keine extra Dehnungsfugenmasse und es sieht auch noch saubere aus. Sicherlich könnte man dieses Prinzip auch auf Eisen- oder Stahlzargen anwenden, jedoch sind diese Zargen zu meist fest mit der Wand verbunden und man würde beim Ausschneiden die Wand beschädigen. Auch ist es häufig so, dass diese Zargen keine zu großen oder starken Zargen bilden und man nicht genügend Platz hat, das Laminat darunter zu verlegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.