Lästigen Mehltau an Zimmerpflanzen entfernen

Jeder Blumen- und Gartenliebhaber hat sicher schon einmal böse Erfahrungen mit  Mehltau an Blumen und Pflanzen im Garten oder an Zimmerpflanzen in der Wohnung gemacht. Mit Mehltau bezeichnet man verschiedene Pilzarten, die Pflanzenkrankheiten verursachen. Man unterscheidet dabei den echten und den falschen Mehltau. Der echte Mehltau  tritt in der Regel auf der Blattoberfläche, der falsche an der Blattunterseite auf.

Bei beiden handelt es sich um einen weißen, mehlartigen Belag, der sich auf bzw. unter den Blättern absetzt. Im Laufe der Zeit verfärben sich die Blätter, werden braun, vertrocknen und sterben danach ab. Mehltau lässt sich zwar stets gut abwaschen aber leider nicht so leicht bekämpfen.

Was tun dagegen? Neben vielen anderen Mitteln hat sich auch Soja-Öl hilfreich als Mittel zur Bekämfung des Mehltaus heraus gestellt. In den meisten Haushalten ist Soja-Öl mittlerweile vorhanden und lässt sich sehr gut zur Beseitigung von Mehltau verwenden. Man streicht einfach sorgfältig die betroffenen Blätter mit einem Pinsel mehrfach mit Soja-Öl ein und wäscht sie anschließend noch einmal mit klarem Wasser ab. Danach sollte das Problem gelöst sein.

Mehltau sollte nicht unbehandelt bleiben, da er sich schnell auch auf andere Pflanzen ausbreitet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.