Lieber einen Skimmer zur Reinigung

Um das Wasser in einem Swimmingpool zu reinigen, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Zum einen kann man zum Beispiel Pumpen oder Filteranlagen erhalten, die das Wasser des Swimmingpools unterhalb des Wasserspiegels ansaugen, reinigen und dann wieder in das Schwimmbecken zurückpumpen. Bei dieser Methode gibt es einen Nachteil! Blätter und Insekten werden nicht von der Oberfläche des Wassers abgesaugt und können später auf den Grund des Swimmingpools sinken, wo sie dann nicht mehr von der Reinigungspumpe erfasst werden können. 

Der Skimmer zieht das Oberflächenwasser ab

Eine andere Möglichkeit ist der Skimmer, der das Wasser von der Wasseroberfläche abzieht, dann filtert und anschließend wieder in das Becken zurückpumpt. Dabei werden Blätter und Insekten, die auf der Wasseroberfläche schwimmen, angesaugt und bleiben dann im Filter hängen. Sie erhalten erst gar keine Möglichkeit, auf den Grund des Swimmingpools herab zu sinken. 

Düsen zum Aufwirbeln des Schmutzes am Boden

Zumeist findet man bei Reinigungssystemen auf einer Skimmer-Basis auch die Möglichkeit, eine Düse für den Wassereinlass so einzustellen, dass der Dreck auf dem Boden aufgewirbelt wird. Dieser kann dann wieder vom Skimmer angesorgt und gefiltert werden. 

Auch Skimmer unterscheiden sich

Beachten sollte man jedoch, dass es auch bei Skimmern Unterschiede gibt. So erhält man zum Beispiel Skimmer, die in den Swimmingpool beziehungsweise in das Wasser hinein gehangen werden können und es gibt Skimmer, die sich an der Außenwand des Swimmingpools befinden. Diese wiederum haben den Vorteil, dass sie beim Baden beziehungsweise beim Schwimmen nicht im Wege hängen und störend wirken können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.