Master- Slave – Steckerleisten am Computer nutzen

Darüber, dass Computer und die angeschlossene Hardware viel Strom verbrauchen können, machen sich wohl die wenigsten Benutzer Gedanken. Wenn jedoch die Stromrechnung ins Haus kommt, stellt sich häufig die Frage, woher wohl der hohe Stromverbrauch kommt. Sicherlich sind noch andere Geräte und Verbraucher in einem Haushalt an eine hohe Stromrechnung schuld. Die wenigsten suchen jedoch in Richtung des Computers selber.

Dabei können jedoch an den Computer angeschlossene Hardwarekomponenten, wie zum Beispiel der Monitor, einiges im Jahr an Strom verbrauchen. Selbst im ausgeschalteten Zustand des Computers verbrauchen Monitore noch ein wenig Strom, weil der Benutzer einmal wieder vergessen hat, den Monitor selber auch auszuschalten. Das kann natürlich auch bei Druckern passieren, die noch nicht über eine eigene Ausschaltfunktion verfügen und somit auch die Nacht über im Standby-Modus stehen.

Auch DSL-Router sind ein gutes Beispiel dafür. Häufig wird der Computer ausgeschaltet und der DSL-Router selber bleibt eingeschaltet. Wer stellt sich schon die Frage, wofür diese überhaupt auch laufen muss, wenn keiner im Internet surft.

Master- Slave- Steckerleisten können Abhilfe leisten

Sogenannte Master- Slave- Steckerleisten können erheblich dabei helfen, Energie am Computer einzusparen. Wird der Computer zum Beispiel als erstes Gerät eingesteckt und dann ausgeschaltet, dann werden auch alle externen Geräte, wie Scanner, Drucker oder der DSL-Router vom Stromnetz getrennt. Somit kann man nicht mehr vergessen, auch die externen Geräte auszuschalten. Eine solche Master- Slave- Steckerleiste kann sich somit über die Jahre rechnen.

Natürlich gibt es für solche Master- Slave- Steckerleisten noch weitere Verwendungsmöglichkeiten. Eine hierfür wäre zum Beispiel das Wohnzimmer, wo häufig viele Geräte über Tag und Nacht im Standby-Modus stehen und so Strom verbrauchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.