Messenger deinstallieren und entfernen

In diesem Beitrag behandeln wir nun das Thema, wie man den Messenger von Windows aus dem Betriebssystem deinstallieren und so völlig entfernen kann. Wer mehr über das Deaktivieren und dessen Hintergründe zum Messenger erfahren möchte, der sollte sich den Beitrag Den Messenger von Windows deaktivieren durchlesen.

Den Messenger in der Systemsteuerung sichtbar machen!

Nach einer Standardinstallation von Windows ist der Messenger in der Systemsteuerung, unter Software Windows Komponenten hinzufügen / entfernen, nicht sichtbar. Aus diesem Grunde kann man den Messenger nicht so einfach deinstallieren. Daher müssen wir im ersten Schritt dafür sorgen, dass dieser sichtbar wird.

Die Datei sysoc.inf sichtbar machen

Die Datei sysoc.inf ist eine Systemdatei von Windows und wird standardmäßig nicht angezeigt. Damit man die Datei und den Dateipfad auch später findet, muss man also erst einmal Systemdateien sichtbar machen. Dazu öffnet man die Arbeitsplatzumgebung und klickt in der Menüleiste auf Extras Ordneroptionen. Anschließend wählt man die Registerkarte Ansicht aus. Im unteren Feld mit der Beschriftung Erweiterte Einstellungen sucht man nun nach dem Punkt Versteckte Dateien und Ordner anzeigen und entfernt hiervor das Häkchen. Das Gleiche gilt auch für den Punkt Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen). Hier ebenfalls das Häkchen vor dem Eintrag entfernen. Anschließend alles mit OK übernehmen.

Die Datei sysoc.inf öffnen

Mittels des Editors, wie er zum Beispiel beim Windows-Betriebssystem dabei ist, muss nun die Datei sysoc.inf geöffnet werden. Wer nicht weiß, wo er den Editor von Windows finden soll, der sollte einmal unter Start – Programme – Zubehör nachsehen. Hier sollte der Eintrag Editor stehen. Diesen muss man dann anklicken. Alternative geht es auch über Start – Ausführen – und dann notepad eingeben und die Entertaste drücken.

  • Ist der Editor geöffnet, so klickt man in der Menüleiste auf Datei und anschließend auf Öffnen.
  • Im sich nun geöffneten Fenster stellt man unter Dateityp die Auswahl auf alle Dateien um.
  • Nun navigiert man zu dem Ordner C:\Windows\inf und sucht nach der Datei sysoc.inf, wählt diese aus und klickt anschließend auf die Schaltfläche Öffnen. Das C:\ steht in diesem Falle für die Systempartition, auf der das Betriebssystem installiert ist. Befindet sich das Betriebssystem auf dem Laufwerk D, so ändert sich der Pfad natürlich in D:\Windows\inf.
  • Schneller findet und öffnet man die Datei, indem man unter Dateiname gleich den Dateinamen hineinschreibt und dann auf Öffnen klickt. Vorausgesetzt natürlich, man befindet sich im richtigen Verzeichnis.
 

Die sysoc.inf bearbeiten

Unter dem Oberbegriff [Components] findet man einen Eintrag mit der Bezeichnung:
msmsgs=msgrocm.dll,OcEntry,msmsgs.inf,hide,7

Hier einmal eine kleine Übersicht der [Components]:
[Components]
NtComponents=ntoc.dll,NtOcSetupProc,,4
WBEM=ocgen.dll,OcEntry,wbemoc.inf,hide,7
Display=desk.cpl,DisplayOcSetupProc,,7
Fax=fxsocm.dll,FaxOcmSetupProc,fxsocm.inf,,7
NetOC=netoc.dll,NetOcSetupProc,netoc.inf,,7
iis=iis.dll,OcEntry,iis.inf,,7
com=comsetup.dll,OcEntry,comnt5.inf,hide,7
dtc=msdtcstp.dll,OcEntry,dtcnt5.inf,hide,7
IndexSrv_System = setupqry.dll,IndexSrv,setupqry.inf,,7
TerminalServer=TsOc.dll, HydraOc, TsOc.inf,hide,2
msmq=msmqocm.dll,MsmqOcm,msmqocm.inf,,6
ims=imsinsnt.dll,OcEntry,ims.inf,,7
msmsgs=msgrocm.dll,OcEntry,msmsgs.inf,hide,7
WMAccess=ocgen.dll,OcEntry,wmaccess.inf,,7
RootAutoUpdate=ocgen.dll,OcEntry,rootau.inf,,7
IEAccess=ocgen.dll,OcEntry,ieaccess.inf,,7
OEAccess=ocgen.dll,OcEntry,oeaccess.inf,,7

Mit hide werden die Einträge versteckt

Damit die Software nicht in der Softwareumgebung angezeigt wird, wurde den einzelnen Einträgen ein hide (verstecken) hinzugefügt. Um nun den Messenger in der Softwareumgebung sichtbar zu machen, entfernt man bei diesem Eintrag nur das hide. Die Zeile sollte dann so aussehen:
msmsgs=msgrocm.dll,OcEntry,msmsgs.inf,,7

Hat man nun das hide entfernt, speichert man die Datei sysoc.inf ab und schließt den Editor von Windows wieder.

Der Messenger kann nun deinstalliert werden

Messenger deinstallieren - Anzeigen unter Windows-KomponentenSind die obigen Schritte alle richtig erledigt, so kann man nun den Messenger ohne weitere und große Umstände vom Betriebssystem deinstallieren und so entfernen.

Dazu klickt man nun auf Start Einstellungen Systemsteuerung. Hier sucht man nach dem Symbol für Software und öffnet dieses durch einen Doppelklick. Es sollte sich nun das Fenster Software öffnen. In diesem sucht man auf der linken Seite nach der Schaltfläche Windows Komponenten hinzufügen / entfernen. Nach einem Klick auf diese Schaltfläche öffnet sich das Fenster Assistent für Windows-Komponenten.

Unter Komponenten scrollt man nun zu dem Eintrag Windows-Messenger und entfernt hiervor das Häkchen. In der Regel werden zwei Symbole für den Messenger angezeigt. Um den Messenger zu deinstallieren, muss man das Häkchen vor dem Eintrag entfernen, der mit einer Installationsgröße angegeben ist.

 

Anschließend klickt man auf die Schaltfläche Weiter. In einigen Fällen kann es nun zu einem Setuphinweis kommen:

Folgende Komponenten sind von der Installation von „Windows Messenger“ abhängig.

Windows Messenger

Sollen diese Komponenten ebenfalls entfernt werden?

Hier klickt man dann auf die Schaltfläche Ja.

Läst sich das Häkchen nicht so ohne weiteres entfernen, so klickt man einmal auf das darüber liegende Symbol Windows Messenger und anschließend auf das untere Symbol für den Windows Messenger, so dass aus beiden Feldern das Häkchen entfernt wurde.

Im Anschluss sollte nun der Windows Messenger einwandfrei deinstalliert werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.