Nageleinschlagen leicht gemacht

Für Heimwerker ist es oftmals ein Grauen, wenn man eine größere Anzahl von Nägel in Holz einschlagen muss. Besonders schwer fällt es dann, wenn es sich dabei noch um ein hartes Holz handelt. Dieses gilt auch für Nägel, die in Wände verarbeitet werden müssen. Schnell wird der Arm lahm und die Schlagsicherheit lässt dadurch nach. Dann ist es schon passiert, man hat seinen Daumen getroffen und das Gejammere ist groß.

Was tun? Nägel lassen sich einfacher in die verschiedenen Materialien einschlagen, wenn man sie vorher kurz mit Seife oder Wachs einreibt. Auch mit einer alten Speckschwarte lässt sich die gleiche Wirkung erzielen. Die Nägel dringen wesentlich leichter ein und man spart dadurch seine Kräfte. Dieses gilt auch für das Verarbeiten von Schrauben in Holz oder in vorhandene Wanddübel. Der Reibungswiderstand wird herabgesetzt und insbesondere bei Schrauben wird verhindert, dass diese schnell abscheren und mühsam wieder herausgeholt werden müssen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.