Nur das kaufen, was auch gegessen wird

Nicht selten genug lässt man sich von der Werbung verführen! Man kauft Dinge zum Essen ein, die man sonst vorher noch nicht gegessen hat. Aber nicht nur das! Man kauft auch häufig Nahrung ein, von der man weiß, dass sie nur wenig oder gar nicht gegessen wird. Und genau das ist ein Punkt, der die Lebenshaltungskosten im Wesentlichen mit steigern läst. 

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Joghurts, um Brotauflagen oder Suppen handelt. Aus diesem Grunde sollte man lieber gezielt das einkaufen, von dem man auch weiß, dass es in einem Haushalt gegessen wird. Nur wenn auch die gekaufte Nahrung vollständig aufgegessen wurde, hat sich ein Einkauf dieser Nahrung gelohnt. Es bringt nichts, wenn man später die Joghurts oder die Suppen wegwerfen muss, weil deren Verfallsdatum abgelaufen ist. Selbst wenn die Produkte ein wenig teurer sind, hat sich der Einkauf auch dann gelohnt, wenn diese gegessen werden. Was bringen billige Produkte, wenn diese im Kühlschrank oder im Schrank liegen und dann verfallen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.