Orchideen gießen und pflegen

Da ich vor einigen Wochen eine Orchidee von einer Freundin geschenkt bekam, stellte sich für mich schnell die Frage nach dem Pflegen und Gießen der Orchidee. Da meine Mutter schon seit Jahren viele Orchideen ihr Eigen nennen kann und diese immer wunderbar bei ihr gedeihen, war sie für mich die richtige Ansprechperson in Sachen Orchideen. Sie gab mir einige nützliche Tipps, die ich hier einmal anderen Orchideenliebhabern mitteilen möchte.

Als erstes stellte sich schnell die Frage nach dem Gießen der Orchidee

Hier gab sie mir folgenden Tipp: Am besten wäre es, wenn man die Orchidee mit einem Eierbecher voll Wasser einmal die Woche gießt. Orchideen mögen es nicht, wenn sie in zu nasser Erde stehen und ansonsten Faulen könnte. Daher wäre es besser, wenn man die Orchidee nur selten gießen würde. Je nach Pflanze und Größe können es auch schon einmal zwei Eierbecher voll Wasser sein.

Das Wasser sollte nicht zu hart beziehungsweise zu kalkhaltig sein. Daher würde sich hier besonders Regenwasser zum Gießen der Orchidee eignen, das man vorher auf Zimmertemperatur gebracht hat. Aber auch hier gibt es eine Ausnahme! Das Regenwasser sollte nicht zu lange gestanden oder zu lange an der Sonne gestanden haben. Ansonsten könnte es sein, dass das Regenwasser mit Keimen oder Bakterien versehen ist und man so Krankheiten mit an die Pflanzen gießen könnte.

Wenn man nicht Regenwasser verwenden möchte oder man kein Regenwasser zur Verfügung hat, so kann man auch gefiltertes Leitungswasser nehmen, das man mit einem Wasserfilter für die Küche vorher gefiltert hat. Auch hier gilt: vorher auf Zimmertemperatur bringen und nicht direkt im kalten Zustand an die Pflanze gießen.

Das Wasser sollte nie über die Pflanze gegossen werden, sondern nur auf die Erde.

In Sachen Düngen und Pflege der Orchidee

Hier gab sie mir den Tipp, auf die Orchidee selber zu achten. Befindet sich diese im Wachstum, bekommt also neue Blätter oder Blühten, so darf nur ein wenig und auch nur mit dem Gießen, gedüngt werden. Ansonsten würde die Pflanze keine Düngung benötigen. Beim Aufstellort sollte die Orchidee nicht direkt dem prallen Sonnenlicht ausgesetzt werden. Besser sind etwas schattigere Plätze, die dennoch genügend Licht für die Pflanze bringen. Das mag sicherlich auch von der Orchideenart abhängig sein.

Nachdem ich diese Tipps eingehalten habe, wächst und gedeiht die Orchidee bei mir und ich hoffe auch, dass es so bleibt. Vielleicht wissen die Leser dieser Webseite noch weitere nützliche Tipps. Ich für meinen Teil bin zu einer Liebhaberin meiner Orchidee geworden und erfreue mich immer ihrer Blühtenpracht.

Tippgeberin: Stefanie S.

Weitere Tipps zu Orchideen: Orchideen gießen oder lieber die Orchideen tauchen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.