Priorität von Programmen festlegen

Windows XP teilt jedem Programm oder auch Software eine bestimmte Priorität zu, mit der es bei bestimmten Aufgaben auf dem Computer laufen darf. Hin und wieder kommt es dann vor, dass Programme mit einer geringeren Priorität langsamer laufen, als Programme mit einer höheren Priorität. Das ist zumeist dann der Fall, wenn mehrere Programme und Anwendungen auf dem Computer gleichzeitig laufen. 

Hat es also nun den Anschein, dass ein Programm zu langsam läuft, dann kann man die Priorität des Programms leicht höher stellen, so dass es mehr Rechenleistung von der CPU / Prozessor zugeteilt bekommt. 

Die Priorität über den Task-Manager ändern

Dazu klickt man die Taskleiste einmal rechts an und wählt im Kontextmenü den Eintrag Task-Manager aus. Hat sich nun das Fenster des Task-Managers geöffnet sucht man nach der Registerkarte Prozesse. In der Übersicht der Programme und Prozesse sucht man nun das Programm, welches eine höhere Priorität erhalten soll, heraus und klickt dieses rechts an. 

Im Kontextmenü wählt man anschließend den Eintrag Priorität festlagen aus oder führt die Maus auf diesen Eintrag. Es öffnet sich ein kleines Seitenfenster, in dem man die verschiedenen Prioritäten von Normal auf Höher als Normal, Hoch oder Echtzeit ändern kann. Mit der Einstellung Echtzeit erhält das Programm oder die Anwendung dann die maximale Rechenleistung, die der Prozessor zur Verfügung stellen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.