Privates surfen mit dem Browser Internet Explorer 8

Was einige bereits aus dem Browser Mozilla Firefox bekannt sein dürfte, hat auch nun beim Internet Explorer 8 Einzug gehalten. Mit einer kleinen Umstellung ist es nun möglich, mit dem Internet Explorer 8 in einen Privaten Modus zu surfen. Das bringt mehr Sicherheit im Umgang mit dem Internet, vor allem aber dann, wenn sich mehrere Benutzer eine einzige Benutzeroberfläche teilen.

Hat man den Internet Explorer 8 gestartet, so klickt man anschließend in der Menüleiste auf den Punkt Extras und anschließend im Drop Down Menü auf den Eintrag InPrivate-Browsen.

Nach dem man diesem Punkt angeklickt hat, startet der Internet Explorer 8 ein neues Fenster, dass einige spezielle Features und Zusätze des Browsers deaktiviert. Ist der Modus InPrivat aktiviert, so speichert der Internet Explorer keine Daten über den Browserverlauf beziehungsweise über die Browsersitzung. So werden z.B. keine Cookies und auch keine temporären Internetdateien zwischengespeichert. Auch die Verläufe über die besuchten Webseiten werden nicht zwischengespeichert und sind nach dem Verlassen des InPrivate Modus im Internet Explorer nicht nur vorhanden.

Dennoch spezielle Einstellungen für den InPrivate-Modus vornehmen möchte, der kann dies ebenfalls immerhin die unter dem Punkt Extras machen. Hierzu klickt man in diesem Menüpunkt auf den Eintrag Einstellungen für den InPrivate-Modus. Hier kann man einstellen, welche Anbieter von Web-Seiten geblockt werden sollen oder welche Webseiten Informationen über das Surfverhalten sammeln dürfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.