Reststücke von der Teppichverlegung

Nach einer Teppichverlegung bleiben häufig einige Reststücke übrig, die man in der Regel über den Müll entsorgt. Dabei wissen wohl jedoch die wenigsten, dass man die Reststücke noch ideal weiter nutzen kann.

Teppichhäuser umketteln beziehungsweise ketteln den Restteppich

Viele Teppichhäuser können die Reststücke des Teppichs umketteln beziehungsweise ketteln. Damit ist gemeint, dass die Ränder beziehungsweise die Schnittkanten des Reststücks des Teppichs mit einer besonderen Naht versehen werden, so dass der Teppich nicht ausfransen kann. Eine solche Naht hat man bestimmt schon einmal gesehen, nur vielleicht noch nie so darauf geachtet.

Was kann man mit den Reststücken vom Teppich so machen?

Sicherlich kommt es bei der späteren Nutzung immer auf die Größe der Reststücke vom Teppich an. Größere Reststücke eignen sich besonders zu Unterlage von Bürostühlen, mit denen man ansonsten über den eigentlichen Teppich rollen würde und man diesen mit der Zeit stark abnutzen und beschädigen würde.

Man kann auch Teppichreststücke ideal als Schmutzfänger vor oder hinter einer Tür legen. So benötigt man nicht unbedingt eine extra Fußmatte und zudem harmoniert ein solches Reststück zumeist besser mit der Wohnungsumgebung.

Eine weitere Möglichkeit für ein Teppichreststück ist, diesen als Schrankauflage zu verwenden.

Sicherlich gibt es noch mehr Möglichkeiten für Reststücke von Teppichen. Daher sollte man diese nicht einfach ungeachtet in den Müll werfen oder auf dem Speicher oder im Keller versauern lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.