Sahne

– wird mit einem steifgeschlagenen Eiweiß ergiebiger, sollte dann aber auch zügig verbraucht werden

– beim Einrühren von Sahne in eine heiße Flüssigkeit die Sahne vorher mit etwas Stärkemehl verquirlen, dann gerinnt sie nicht

– vor dem Sahneschlagen nicht nur die Sahne gut kühlen sondern auch die Schüssel und die Sahnequirle

– bei warmer Witterung die Rührschüssel zum Sahneschlagen in ein Gefäß mit Eiswasser stellen

– damit die Sahne schön steif wird, etwas Zitronensaft beigeben und zum Süssen Puderzucker nehmen

– damit sie länger steif bleibt an Stelle von normalem Zucker Gelierzucker verwenden oder aber etwas aufgelöste Gelatine beifügen

– farblich oder geschmacklich läßt sich die Sahne durch Hinzugabe von Fruchtpüree, Likören oder Kakopulver variieren

Reste von der steifen Sahne als kleine Rosetten auf eine Folie spritzen und einfrieren, wenn sie hart gefroren sind in einen Gefrierbeutel umfüllen. So hat man bei Bedarf eine herrliche Dekoration für Desserts oder Sahnekuchen
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.