Satellitenschüssel selber aufstellen und ausrichten

Satellitenschüssel - selber aufstellen und ausrichtenNicht jeder verfügt über einen Kompass, einen Satellitenfinder oder ähnlichem Profiwerkzeug. Daher kann es bei der Aufstellung der Satellitenschüssel schon einmal problematischer werden. Es geht jedoch auch ohne dieses Profiwerkzeug und man kommt ebenfalls zu guten Ergebnissen.

Was man zum Ausrichten der Satellitenschüssel benötigt

Alles was man im Endeffekt benötigt ist ein kleiner Fernseher, einen Satellitenreceiver und ein Sat-Kabel zum Verbinden des Sat-Receivers mit der Sat-Schüssel. Nun stellt man den Fernseher so auf, dass man von der Sat-Schüssel das Bild des Fernsehers gut sehen kann. Im Anschluss werden der Fernseher mit dem Sat-Receiver und dieser wiederum mit der Sat-Schüssel verbunden.

Einschalten des Testbildes am Receiver

Verfügt der Sat-Receiver über ein Testbild, so wird dieses als erstes eingestellt und auf dem Fernseher der Sendeplatz gesucht, auf dem man den Receiver empfangen kann. Hat man das Bild gefunden, kann man auch später sicher sein, dass das Sat-Bild von der Sat-Schüssel angezeigt wird, so bald die Sat-Schüssel einen Empfang hat. Hat man das Testbild gefunden, wird dieses gespeichert und dann wieder am Sat-Receiver ausgeschaltet, damit man auch später das Sat-Bild angezeigt bekommt.

Ausrichten der Sat-Schüssel für den Empfang

Um die Satellitenschüssel nun auf den gewünschten Satelliten auszurichten, sucht man die grobe Himmelsrichtung des Satelliten und dreht die Satellitenschüssel so lange, bis diese in die Himmelsrichtung zum Satelliten zeigt (Angaben zu den entsprechenden Satelliten findet man häufig im Internet oder unter den Einstellungen in den Sat-Receivern). Ab jetzt ist Feinarbeit gefragt. Durch langsames hin und her Drehen und Kippen der Sat-Schüssel, also in der horizontalen als auch in der vertikalen Richtung beziehungsweise Winkels, sucht man nun den Satelliten. Hat man diesen gefunden, fixiert man in etwa die Satellitenschüssel. Die Halterungen jedoch noch nicht zu stramm anziehen. Man sollte die Sat-Schüssel noch ein wenig bewegen können.

Stimmt die grobe Richtung schon einmal und ein Bild wird angezeigt, so kommt jetzt die eigentliche Feinarbeit. Durch vorsichtiges ausrichten der Satellitenschüssel wird diese so eingestellt, dass das Bild auf dem Fernseher ganz klar und sauber, ohne Fische oder Streifen, zu sehen ist. Man sollte dabei auch auf den Ton achten. Dieser sollte ohne Verzerrungen oder Rauschen empfangen werden können.

Stimmt die Richtung und der Empfang ist erst einmal gut, sollte man auch die anderen Programme überprüfen. Hier kann es unter Umständen schon einmal vorkommen, dass ein Programm oder mehrere schlechter Empfangen werden. Gegebenenfalls die Satellitenschüssel erneut ausrichten.
Stimmen alle Programme, kann die Satellitenschüssel fixiert werden. Die Halterungen sollte man gut fest ziehen, damit sich die Satellitenschüssel später nicht wieder verschieben kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.