Schnittblumen

Schnittblumen in der VaseAls Schnittblumen eignen sich die verschiedensten Pflanzen, die auf irgendeine Art eine Blüte ausbilden. Gibt der Garten selbst noch keine Schnittblumen her, so kann man sich auch aus dem Blumenladen einen Strauß mit Schnittblumen besorgen. Damit man jedoch auch viel von den Blumen hat, hier einmal einige Tipps und Kniffe, wie man Schnittblumen in der Wohnung etwas länger haltbar machen kann.

Damit man für eine längere Zeit etwas von den Schnittblumen hat!

Leider ist es in den meisten Fällen so, dass die Schnittblumen sehr schnell ausblühen beziehungsweise verblühen und somit die Freude an den Schnittblumen getrübt werden kann. Mit einigen kleinen Tricks jedoch kann man das zu schnelle Verblühen der Schnittblumen etwas hinaus zögern.

Die Blumenvase auswählen und vorbereiten!

Auch in Blumenvasen können sich Keime und Bakterien absetzen, die die Wasserqualität des Blumenwassers beeinträchtigen und den Schnittblumen nachhaltigen Schaden zufügen können. Das macht sich dann später in einer schlechten Blüte bemerkbar oder die Schnittblumen können schneller absterben.

Daher sollte man die Blumenvasen nach dem Gebrauch immer gründlich mit warmem oder heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Ist das also noch nicht geschehen, so kann man dies noch nachholen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann auch eine Handbürste helfen.

Bei der Auswahl der Blumenvase für die Schnittblumen sollte man darauf achten, dass die Schnittblumen auch ausreichend Platz in der Vase haben. Sie sollten also nicht gequetscht in die Blumenvase gestellt werden. Auch sollte die Höhe der Blumenvase zu der Länge der Schnittblumen passen. Bei Schnittblumen, die in der Regel viel Wasser benötigen, sollte man lieber eine größere Vase wählen, damit auch immer ausreichend Blumenwasser vorhanden ist.

Die Schnittblumen vorbereiten!

Schon bei der Vorbereitung der Schnittblumen kann man einiges falsch machen und somit dazu beitragen, dass diese später schneller verblühen.

Das Säubern der Schnittblumen: Hat man die Schnittblumen aus dem Garten geholt, so sollte man diese gut mit klarem und nicht zu kaltem Wasser von Dreck und Schmutz befreien. Schmutz und Dreck können dazu beitragen, dass das Blumenwasser in der Vase später schneller fault und so die Schnittblumen später nachhaltig beeinträchtigen können.

Die Blätter an den Stielen sollte man soweit abschneiden und entfernen, sodass sich später kein Blatt im Blumenwasser in der Vase befindet oder die Blätter in das Wasser hineinragen können. Auch dies kann das Blumenwasser zum Faulen anregen.

Das Anschneiden von Schnittblumen mit einem MesserDas Anschneiden der Schnittblumen: Sind die Blätter alle entfernt und die Stiele sind sauber, so werden die Schnittblumen noch angeschnitten. Hierzu verwendet man am Besten ein sauberes und scharfes Küchenmesser. Je schärfer das Küchenmesser ist, desto sauberer und glatter wird der Anschnitt. Beim Schneiden sollte man versuchen, eine möglichst große Schnittfläche hin zu bekommen. Alternativ kann man auch eine saubere und scharfe Schere für das Anschneiden verwenden.

Wie sollte das Blumenwasser sein!

Schnittblumen mögen es, wenn sie frisches Wasser bekommen. Daher eignet sich Wasser aus dem Wasserhahn oder frisches und sauberes Regenwasser. Allerdings sollte das Wasser nicht zu kalt sein. Eher ist es besser, wenn das Wasser lauwarm bis warm ist.

Fängt das Blumenwasser mit der Zeit an, etwas grünlich zu schimmern oder sogar zu riechen an, so sollte man das ganze Blumenwasser in der Vase austauschen.

Weitere Tipps, die helfen können, Schnittblumen länger blühen zu lassen!

  • Wenn man in die Vase oder den Behälter eine Kupfermünze legt, dann bleiben Zimmerpflanzen länger frisch. Zudem wird durch die Kupfermünze das Faulen des Blumenwassers unterbunden.
  • Damit Schnittblumen länger halten, kann man einen halben Teelöffel Zucker mit in die Vase geben. Die Dosis sollte jedoch abhängig von der Blumenvasengröße sein, da sonst der gewünschte Effekt ins Gegenteil umschlagen kann und die Schnittblumen dann wieder schneller welken können. Also lieber etwas weniger Zucker als zu viel.
  • Stehen die Schnittblumen in beheizten Räumen, kann es helfen, diese über die Nachtstunden in einen kühleren Raum zu stellen. So halten sich die Schnittblumen länger.
  • Angewelkte Schnittblumen erholen sich, indem man das ältere Blumenwasser gegen neues Blumenwasser austauscht, in dem man vorher eine Aspirintablette aufgelöst hat.
  • Direktes Sonnenlicht treibt die Blüte und das Wachstum der Schnittblumen zu schnell voran. Unteranderem kann es auch zum Verbrennen und Austrocknen der Schnittblumen kommen. Da Schnittblumen jedoch zumeist auf einem Tisch im Raum stehen, muss man hier nicht unbedingt darauf achten.
  • Schnittblumen, die gerne im Winter ihre Blütezeit haben, müssen besonders liebevoll behandelt werden. Hier empfiehlt es sich, die Schnittblumen nach dem Schneiden direkt in etwas Papier oder in eine Folie einzupacken. Nun nimmt man die Schnittblumen mit in die Wohnung, wo man sie noch etwa 20 bis 30 Minuten im Papier oder in der Folie eingewickelt lässt. So können sich die Schnittblumen langsam an die neue Temperatur gewöhnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.