Schutzbekleidung beim Fällen und Sägen von Bäumen mit der Kettensäge

Die richtige Schutzbekleidung beim Sägen und Fällen von Bäumen tragenViele Heimwerker sind auch heute noch der Meinung, dass einem nichts passieren kann, wenn man nur den Umgang mit der Kettensäge beziehungsweise einer Motorsäge gewohnt ist. Das mag vielleicht auch auf viele erfahrene Personen zutreffen, was aber ist mit den Anfängern, die den Umgang mit der Kettensäge noch nicht so gewohnt sind?! Wer eine Kettensäge in Betrieb nimmt, der sollte dies nicht ohne einen Lehrgang (Kettensägenschein) tun.

Viel zu schnell ist es passiert, dass man durch eine Unachtsamkeit beim Sägen von einem Ast oder vom Stamm des Baumes selber abrutscht. Nicht immer muss dabei etwas passieren, jedoch kann es auch vorkommen, dass man mit der Kettensäge einen Fuß oder das Bein erwischt und es dann zu ernsthaften Verletzungen kommen kann. Auch kann es vorkommen, dass man bei noch laufender Säge einen Stellungswechsel vornimmt und sich dabei einen Fehltritt leistet und das Gleichgewicht verliert. Auch hier ist die Gefahr für Verletzungen sehr hoch.

Schutzbekleidung hilft Verletzungen zu vermeiden oder zu verringern

Mittlerweile gibt es die verschiedensten Schutzbekleidungen für den Umgang mit der Kettensäge. Diese helfen, Verletzungen mit der Kettensäge zu minimieren beziehungsweise zu vermeiden. Fangen wir einmal von Unten nach Oben an:

Arbeitsschuhe, Schutzschuhe, Sicherheitsschuhe oder Schnittschutzstiefel

Schon ab 30 bis 40 EUR kann man gute Sicherheitsschuhe im Handel erwerben. Diese sind in der Regel mit einer Stahlkappe für die Zehen versehen und sollten auch Trittsicher gegen das Durchtreten von Nägeln oder ähnlichem sein. Die Sohle sollte rutschhemmend sein, so dass man immer einen festen Stand hat. Wenn möglich, sollten diese über die Knöchel reichen. Im Handel gibt es auch sogenannte Schnittschutzstiefel, die mit einer besonderen Schnittschutzanlage versehen sind.

Schnittschutzhose

Schnittschutzhosen sind speziell angefertigte Hosen, die vor Unfällen und Verletzungen im Beinbereich vorsorgen sollen. Durch das spezielle Gewebe werden bei Berührung mit der Kettensäge lange und reisfeste Fasern herausgezogen und wickeln sich um das Antriebsrat der Kettensäge. Dans Antriebsrat wird dann durch die langen und reißfesten Fasern in kürzester Zeit blockiert. Beim Kauf einer solchen Schnittschutzhose sollte man sich genauestens beraten lassen.

Schnittschutzjacke

Für die Schnittschutzjacken gilt im Großen und Ganzen das Gleiche, wie für Schnittschutzhosen. Auch diese verfügen über ein spezielles Gewebe, dass Unfälle und Verletzungen vermeiden soll.

Schnittschutzhandschuhe

Auch hier gilt fast das Gleiche, wie für Schnittschutzhosen und Schnittschutzjacken.

Schnittschutzhelm

Schnittschutzhelme schützen nicht nur davor, dass man sich den Kopf an Ästen anstößt oder dass einem Äste oder ähnlichem auf dem Kopf fallen können. Die meisten Schnittschutzhelme besitzen auch ein Visier aus einem engmaschigen Gewebe. Das soll verhindern, dass Sägespäne oder kleinere Splitter in das Gesicht gelangen und so Verletzungen verursachen können. Viele dieser Helme werden bereits auch mit einem Gehörschutz angeboten.

Ohrenschutz beziehungsweise Gehörschutz

Besitzt man noch keinen Schnittschutzhelm mit einem Gehörschutz, so sollte man sich einen speziellen Gehörschutz besorgen. Schließlich mach eine Motorsäge oder eine Kettensäge einen Höllen Lärm.

Schutzbrille

Wer sich immer noch nicht richtig sicher fühlt, der sollte sich noch eine geeignete Schutzbrille zulegen. So kann man verhindern, dass auch die kleinsten Splitter in die Augen fliegen.

Immer daran denken. Sicherheit geht vor!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.