Screenshots sauber für das Internet verkleinern

Nicht selten benötigt man als Webmaster einen Screenshot / Bildschirmphoto einer Software oder von Windows für einen Artikel oder Beitrag. Macht man jedoch einen reinen Screenshot und setzt diesen in den Artikel ein, so können einige Screenshots den Darstellungsumfang ohne weiteres sprengen. Die Bilder beziehungsweise die Screenshots sind einfach zu breit oder zu hoch. Auch können eins zu eins dargestellte Screenshots recht groß in der Dateigröße sein und so viel Speicherplatz in Anspruch nehmen und benötigen beim Laden in einem Browser mehr Zeit.

Möchte man einen Screenshot in der Höhe oder in der Breite verringern beziehungsweise verkleinern, so wird man sehr schnell feststellen, dass diese verkleinerten Screenshots sehr unscharf werden können. Es kann sogar so weit kommen, dass man die verkleinerten Screenshots kaum noch erkennen kann und man nicht mehr in der Lage ist, eventuell dargestellten Text zu lesen.

Screenshots richtig verkleinern

Um einen Screenshot richtig zu verkleinern, muss man sich eines Tricks bedienen. Man öffnet ein Grafikprogramm, mit dessen Hilfe man Screenshots einfügen und bearbeiten kann. In diesem fügt man nun den erstellten Screenshot ein. Bei einigen Grafikprogrammen muss man erst ein leeres Bild erstellen. In dem neu erstellten Bild fügt man dann den Screenshot ein.

Wichtig ist nun, dass man die folgenden Schritte beherzigt

Als erstes beschneidet man den Screenshot so, dass nur dieser noch zu sehen ist. Alle überstehenden Ränder sollten entfernt werden. Jetzt speichert man das Bild, noch in Originalgröße, im Format .jpg ab. Ist der Screenshot beziehungsweise das neu erstellten Bild nun abgespeichert, so schließt man das Bild beziehungsweise die Datei. Nachdem man das Bild beziehungsweise die Datei geschlossen hat, öffnet man diese wieder mit demselben Grafikprogramm. Nun kann man mittels des Grafikprogramms die Bildgröße in Höhe und Breite seinen Wünschen entsprechend ändern. Hat man dies getan, so speichert man die Datei erneut in einem internetfähigen Dateiformat für Bilder ab.

Screenshot Taskmanager von Windows XP in originale Größe

Screenshot Taskmanager von Windows XP in originale Größe

 

Screenshot Taskmanager von Windows XP auf 75% verkleinert

Screenshot Taskmanager von Windows XP auf 75% verkleinert

 

Screenshot Taskmanager von Windows XP auf 50% verkleinert

Screenshot Taskmanager von Windows XP auf 50% verkleinert

 

Screenshot Taskmanager von Windows XP auf 25% verkleinert
Screenshot Taskmanager von Windows XP auf 25% verkleinert

Manche Grafikprogramme können Bilder schärfen

Verschiedene Grafikprogramme verfügen über eine Möglichkeit, Bilder zu optimieren oder zu schärfen. Wem die Bilder noch nicht scharf genug sind, der sollte einmal versuchen, mithilfe des Grafikprogramms die Bilder nachträglich zu bearbeiten um diese schärfer darzustellen.

Bilder und Screenshoots in Prozenten verkleinern hilft

Bei der Verkleinerung der Bilder beziehungsweise der Screenshoots in Höhe und Breite hilft es oft, wenn man diese nur prozentual verkleinert. In der Regel sollte man bei der Verkleinerung der Bilder eine prozentuale Verkleinerung von 75% ,50% oder 25% wählen, da hiermit die besten Ergebnisse erzielt werden können.

2 Kommentare

  1. Hi!
    JPEG ist ein denkbar ungeeignetes Dateiformat für Screenshots, da Bilder verlustbehaftet abgespeichert werden, und bei Screenshots kommt es beinahe auf jedes Pixel an. Je nach eingestellter Qualitätsstufe kommt es dann beim Öffnen der Datei zu einer unschönen Ausfransung von Texten. Mitunter sieht man dann auch eine "schöne" Pixelhäufung um den Text herum oder um ursprünglich scharfkantige Linien.
    Deswegen ist in diesem Zusammenhang die Verwendung eines verlustfreien Bildspeicherformats anzuraten, am besten PNG!
    Gruß Gerby

  2. Hallo Gerby – Erst einmal danke für die Information und für deinen Kommentar. Sicherlich mag es nicht gerade die beste Lösung sein, einen Screenshot im JPEG – Format abzuspeichern. Wer sich jedoch mit diesem Format auskennt, wird es auch schaffen, das Bild ohne großen Qualitätsverlust abzuspeichern.

    Sicherlich mögen auch andere Dateiformate, wie zum Beispiel GIF oder PNG, gut geeignet sein, um Screenshots zu verkleinern und abzuspeichern. Ich selber arbeite mit den oben genannten verschiedenen Formaten selber auch. Allerdings kommt in einigen Fällen auch das JPEG – Format zum Einsatz.

    Wie auch immer! Im Endeffekt muss wohl jeder Benutzer für sich selber entscheiden, welches Format für ihn die beste Auflösung und die höchste Genauigkeit bietet. Das kann man jedoch nur herausfinden, indem man auch einmal die verschiedenen Formate für die Bildschirmausschnitte beziehungsweise die Verkleinerung der Bildschirmausschnitte ausprobiert.

    Gruß Hollywood

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.