Senfsoße selber machen

Eine Senfsoße muß man nicht unbedingt fertig kaufen. Man kann diese mit einigen Mitteln, die man in der Regel im Haushalt hat, auch recht leicht selber machen. Eine Senfsoße ist besonders Schmackhaft, wenn man diese zu Eiern, Eiergerichten oder Fisch serviert. Jedoch kann man eine Senfsoße auch zu anderen Gerichten oder Fleischgerichten servieren.

Die Zutaten:

Als erstes benötigt man für die Senfsoße natürlich Senf. Je nach Geschmack kann man hier zwischen mittelscharfem oder scharfem Senf wählen. Weiterhin benötigt man etwas Butter, Mehl und etwas Wasser. Zum Abschmecken und verfeinern kann man Pfeffer, Petersilie, Salz, Muskat, Zitronensaft und Zucker verwenden. Dies sollte man jedoch nach seinem eigenen Geschmack machen und eventuell verschiedene Variationen einmal ausprobieren. Nicht immer kann man oder sollte man alle Zutaten verwenden.

Die Zubereitung der Senfsoße:

Als erstes muss man die Butter, etwa 2 Teelöffel, in einem Topf oder in einer Pfanne auslassen. Die Butter sollte schon flüssig und nicht zu heiß sein. Nun streut man das Mehl, etwa einen Teelöffel, in die ausgelassene Butter ein und rührt das Ganze gut mit einem Schneebesen um. So erhält man im Anschluss eine Mehlschwitze, mit der man die Senfsoße erstellt. Man sollte dabei darauf achten, dass sich Klümpchen bilden. Nun gibt man etwas Wasser hinzu. Dabei die Soße ständig rühren. Das macht man solange, bis sich eine feine und cremige Maße ergibt.

Ist die Soße nun schön fein, so gibt man unter ständigem rühren den Senf hinzu. Das kann man je nach Geschmack machen. Es sollten jedoch 2 oder 3 Teelöffel völlig ausreichend sein. Ist der Senf untergerührt, so kann man nun die Soße mit Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft abschmecken. Nun noch ein wenig ziehen lassen und die Soße kann angerichtet werden. Bei der Zubereitung sollte man jedoch darauf achten, dass die Soße nicht kocht.

Weitere nützliche Tipps:

Soße zu dünn geworden:

Ist die Soße ein wenig zu dünn geworden, so kann man diese wieder mit ein wenig Soßenbinder eindicken.

Anstatt des Mehls kann man auch Sahne verwenden:

Wenn man keine Butter im Haus hat oder den Buttergeschmack nicht so gerne hat, kann man auch alternativ Sahne verwenden. Diese wird dann, anstatt des Mehls, unter die Butter gemengt.

Damit die Senfsoße etwas milder wird:

Alternativ kann man die Senfsoße auch mit Milch und etwas Fleischbrühe zubereiten. Dadurch wird diese etwas milder. Die Fleischbrühe und die Milch sollten im gleichen Mischungsverhältnis hinzugegeben werden.

Herzhaftere Senfsoßen durch Gemüsebrühe oder Muskat:

Mag man die Senfsoße lieber herzhafter, so kann man diese zusätzlich mit etwas Gemüsebrühe oder mit Muskat abstimmen beziehungsweise abschmecken.
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.