Sicherheitshinweise für den Swimmingpool beachten

Die Sicherheitshinweise für Swimmingpools sollte man auf jeden Fall beachten. Diese wurden nicht zum Spaß den Swimmingpool oder dem Planschbecken beigelegt. Damit sollen Unfälle vorgebeugt werden und so die Gesundheit schützen. Viel zu schnell ist es passiert, dass durch die Ignorierung von Sicherheitshinweisen ein Unfall entsteht und es so zu körperlichen Schaden kommen kann. Auch sollten die Hinweisschilder mit auf den Swimmingpool geklebt werden oder zumindest so aufgestellt werden, dass man diese immer gut sehen kann. 

Kleinkinder und Kinder sollte man in keinem Fall unbeaufsichtigt im Swimmingpool schwimmen lassen. Hier ist es immer erforderlich, dass eine Aufsichtsperson dabei ist und gegebenenfalls eingreifen kann. Nur so lassen sich Unfälle mit Kindern auf ein Minimum reduzieren und eventuell tödliche Ausgänge verhindern. In der Vergangenheit ist es viel zu oft vorgekommen, dass Kinder im Swimmingpool ertrunken sind, weil keine Person vor Ort war, die helfen konnte! 

Auch sind häufig Unfälle mit körperlichem Schaden an Kopf und Wirbelsäule zu beklagen, weil Personen die Sicherheitshinweise des Swimmingpools nicht beachtet haben und bei einer zu geringen Wassertiefe einen Kopfsprung versucht haben. Kopfsprünge sollten bei Schwimmbecken mit einer zu geringen Wassertiefe nie gemacht werden. 

Rutschigen Fliesen oder Bretter gehören nicht um den Swimmingpool herum. Viel zu hoch ist die Gefahr, dass man auf diesen ausrutscht und dabei unglücklich landet und sich und seine Gesundheit gefährdet. 

Damit der Badespaß auch lange anhält, sollte man lieber die Sicherheitshinweise vom Hersteller für den Swimmingpool beachten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.