Snap-In

Ein Snap-In ist ein Teil Microsoft Management Console (Microsoft Verwaltungskonsole) und kann die unterschiedlichsten Aufgaben haben. Solche Snap-Ins findet man in dem Betriebssystem Windows 2000, Windows XP, Windows Vista und Windows 7, sowie in den verschiedenen Editionen und Versionen der Betriebssysteme.

Der Begriff Snap-In bedeutet im  Deutschen soviel wie Einklinken oder Einrasten. Die eigentliche Microsoft Management Console ist im Grunde genommen eine leere Umgebung. Das kann man ganz leicht herausfinden, indem man im Startmenü unter dem Fenster Ausführen beziehungsweise unter Windows 7 im Startmenü Programme / Dateien suchen einmal mmc eingibt und anschließend die Entertaste betätigt. Es öffnet sich nun ein Fenster mit der Bezeichnung Konsole1 – Konsolenstamm. In diesem Fenster sind noch keine Snap-Ins mit integriert. Hier kommen dann die einzelnen Snap-Ins mit ins Spiel. Ein solches Snap-In kann man dann in einer solchen Konsole mit einklinken beziehungsweise mit einrasten. Snap-Ins lassen sich auch zum Teil ohne eine besondere Konsole starten. Erkennen kann man solche Snap-Ins an der Dateiendung *.msc.

Vorgefertigte Konsolen bis zum Beispiel die Computerverwaltung. Hier sind bereits die verschiedensten Snap-Ins mitintegriert. Wer möchte, der kann sich so seine eigenen Konsolen mit den jeweils gewünschten Snap-Ins zusammenstellen. Wie man ein Snap-In für die Dienste von Windows erstellt, könnt ihr unter Umständen auf der Seite Ein Snap-In der aktuell installierten Dienste erstellen auf its05.de nachlesen. Hier findet Ihr eine recht ausführliche Anleitung, wie man dieses Snap-In auch für andere Konsolen erstellt. Dies kann man natürlich dann auch auf andere Arten von Snap-Ins ummodeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.