Strom und Wasser sparen mit Spülmaschinen

Auch mit Spülmaschinen ist es möglich, leicht Strom und Wasser zu sparen. Schon alleine die Tatsache, dass man in der Spülmaschine häufig mehr Geschirr oder Besteck auf einmal spült, als wenn man dies per Hand tun würde, sorgt dafür, dass man weniger Wasser und auch Energie verbraucht.

Spülmaschinen immer ausreichend bestücken

Spülmaschinen sollten immer gut bestückt werden. Damit ist gemeint, dass man genügend Geschirr, Besteck, oder Gläser in die Spülmaschine stellt und erst dann die Spülmaschine anstellt, wenn die Spülmaschine auch wirklich voll ist. Man vergeudet nur unnütz Energien oder Wasser, wenn die Spülmaschine nicht richtig ausgelastet ist. Unter Umständen kann es sein, dass eine Spülmaschine nach einigen Tagen anfängt, streng zu riechen. Ist in absehbarer Zeit nicht damit zu rechnen, dass noch mehr Geschirr, Besteck oder Gläser hinzukommen, muss man selber für sich entscheiden, ob nun ein Spülgang fällig wird und sich die Kosten für diesen Spülgang lohnen.

Im Handel bekommt man auch extra Duftaufhänger, die man in die Spülmaschine legen oder an den Spülmaschinenkorb aufhängen kann.

Eine gute Umspülung der zu spülenden Teile verhindert zusätzliche Spülgänge

Man sollte dafür sorgen, dass bei der Bestückung der Spülmaschine auch alle Teile gut vom Wasser umspült werden können. Ansonsten könnte es sein, dass diese später wieder in die Spülmaschine müssen. Ist das der Fall, so muss unter Umständen die Spülmaschine wieder früher in Betrieb genommen werden und verursacht somit frühzeitig Kosten für Strom oder Wasser.

Moderne Spülmaschinen mit an die Warmwasserleitung anklemmen

Bei moderneren Spülmaschinen ist es mittlerweile möglich, diese an die Warmwasserleitung / Brauchwasser mit anzuschließen. Somit kann sich die Spülmaschine dann das warme beziehungsweise das heiße Wasser aus dem Warmwasserkreislauf entnehmen und bedarf somit weniger Strom, um das Wasser auf eine gewünschte Temperatur zu bringen. Diese Methode macht zum Beispiel besonders dann einen Sinn, wenn die Heizungsanlage zusätzlich durch Kollektoren unterstützt wird. Hier sollte man dann die Spülmaschine tagsüber laufen lassen, wenn die Kollektoranlage das Brauchwasser erhitzt hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.