Stimmt die Angabe über die DSL-Geschwindigkeit

Häufig werden von DSL-Anbietern versprechen gemacht, dass man bestimmte DSL-Geschwindigkeiten erhalten kann. Das betrifft häufig die schnelleren Verbindungen mit 16000 kbit/s. Leider wird da meistens nicht darauf hingewiesen, dass es sein kann, dass man diese DSL-Geschwindigkeiten gar nicht völlig ausnutzen kann, da es die Verbindung über den Hausanschluss gar nicht zulässt. Meistens ist es sogar so, dass die Anbieter einem mitteilen, dass sie eine eigene Leitung für diese Übertragungsgeschwindigkeit haben. — Stimmt leider zumeist nur zum Teil — Die Leitung zum Haus bleibt meist die Gleiche und wird bestimmt nicht vom Anbieter neu verlegt. 

Lieber die DSL-Geschwindigkeit und den DSL-Anschluss prüfen

Bevor man also so einem Angebot zustimmt, sollte man die Mögliche DSL-Geschwindigkeit für seinen Anschluss einmal testen lassen. Dass kann man in der Regel über verschiedene DSL-Anbieter im Internet machen. Empfehlenswert ist es jedoch, von der Telekom selber den DSL-Anschluss prüfen zu lassen. Dazu kann man auf die Internetseite der Telekom gehen und dort einen Test durchführen, der genaue Auskunft darüber gibt, wie viel maximal an DSL-Geschwindigkeit an einem Anschluss möglich sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.