Streichen oder Schwammtechnik

Wer frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen möchte, wer hat dazu die verschiedensten Möglichkeiten. Alleine bei den Wänden kann man die Überlegung anstellen, ob man tapeziert oder die Wände streicht oder die Wände vorher verputzt und dann streicht. 

Unterschiedliche Wirkungen durch Streichen oder Schwammtechnik

Hat man sich entschlossen, die Wände mit frischer Farbe zu versehen, dann kann man sich überlegen, ob man die Wände mit Pinsel und Rolle streicht oder ob man mit einem dicken Schwamm die Farbe auf die Wände aufträgt. 

Je nach verwendeter Technik erhält man unterschiedliche Darstellungen auf der Wand. Während das Streichen mit Pinsel und Rolle eine gleichmäßige Farbschicht auf die Wand aufträgt, kann man mit der Schwammtechnik die verschiedensten Strukturen auf die Wand auftragen. Verwendet man nun noch zwei unterschiedliche Farbtöne, die man hintereinander auf die Wand aufträgt, so erhält man klasse Farbeffekte. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Farbtöne zueinander passen. Ideal ist zumeist ein weißer Untergrund auf dem man dann einen anderen Farbton aufträgt. 

Die Methode mit der Schwammtechnik ist besonders für Anfänger geeignet, da man hier nicht so sehr auf das gleichmäßige auftragen der Farbe achten muss. Zudem geht das Streichen mit dem Schwamm um einiges schneller.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.