Swimmingpool auf den Sommer vorbereiten

Wenn die warmen Jahreszeiten kommen und die Sonne so richtig Lust auf mehr macht, dann werden auch die meisten Swimmingpools wieder in Betrieb genommen und auf die Badesaison im Garten vorbereitet.

Wer seinen Swimmingpool zum ersten male nach dem Winter aufbaut oder einen feststehenden Swimmingpool aus dem Winterschlaf holt, der sollte den Swimmingpool auch richtig auf die Badesaison vorbereiten. Dazu gehört nicht nur der Aufbau des Pools oder das Entfernen der Abdeckplane. Vielmehr sollte man erst einmal ein besonderes Augenmerk auf eine gründliche Reinigung legen.

Aufbauswimmingpools

Wurde der Swimmingpool aufgebaut, so sollte man diesen vor dem ersten Befüllen mit Wasser einmal richtig unter die Lupe nehmen. Hier einmal einige Punkte, auf die man achten sollte:

  • Stimmt der Untergrund beziehungsweise der Boden, auf den der Swimmingpool aufgebaut werden soll? Hierbei sollte man besonders auf kleine spitze Steinchen oder Gegenstände achten, die eventuell die Folie des Swimmingpools beschädigen könnten.
  • Sind alle Luftkammern auch wirklich dicht und richtig aufgeblasen? Gegebenenfalls sollte man Löcher in den Luftkammern flicken.
  • Sind die Stangen auch richtig miteinander verbunden und sitzen fest ineinander? Das ist besonders bei Swimmingpools von Interesse, die keine Luftkammersysteme haben, sondern durch ein Gestänge gehalten werden.
  • Alle Schlauchverbindungen für die Filteranlage mit dem Swimmingpool verbinden. Vor dem verbinden der Schläuche sollte man diese für einige Zeit in eine Wanne oder in einem großen Bottich mit Algenschutz und Chlor einlegen. Anschließend gut mit klarem Wasser ausspülen.
  • Veralterte Filter aus der Filteranlage entfernen und einen neuen Filter einsetzen. Auch die Kammer der Filteranlage sollte man gut auswaschen.
  • Vor der Befüllung mit Wasser sollte man die Swimmingpoolfolie gut mit Algenreiniger und etwas Chlor abwaschen, damit sich nicht gleich nach der Befüllung des Swimmingpools Algen im Wasser bilden können.
  • Noch während man den Swimmingpool mit Wasser gefüllt, sollte man anfangen zu chloren und gegebenenfalls etwas Algenschutz mit hinzugeben. So können sich das Chlor und der Algenschutz gut im Wasser verteilen und das Wasser ist von vornherein geschützt.

Feststehende Swimmingpools

Bei feststehenden Swimmingpools verhält sich das Ganze etwas ähnlich! Da jedoch in den meisten Fällen bei feststehenden Swimmingpools das Wasser über den Winter nicht abgepumpt wurde, muss man hier etwas anders vorgehen. Hat man jedoch den Swimmingpool im Herbst richtig auf den Winter vorbereitet und den Swimmingpool über den Winter gut gepflegt, kann man sich die meisten Arbeiten sparen und gleich mit dem Vergnügen loslegen.

  • Nach dem Entfernen der Abdeckplane für den Swimmingpool sollte man den Swimmingpool einmal ordentlich und gründlich in Augenschein nehmen. Eventuelle Schwachstellen oder Roststellen am Rahmen sollte man vorher behandeln beziehungsweise ausbessern.
  • Eventuell sichtbarer Beschädigungen an der Folie sollte man ebenfalls ausbessern beziehungsweise flicken.
  • Auch sollte man sich die verschiedenen Dichtungen, die die Filteranlage mit dem Swimmingpool verbinden, wie zum Beispiel bei einem Skimmer, gut anschauen und auf Dichtigkeit überprüfen. Sind diese bereits undicht oder porös, so sollte man diese austauschen.
  • Vor dem ersten Einsatz der Filteranlage sollte man auch hier veralterte Filter gegen einen neuen austauschen und die Filterkammer gut auswaschen. Hierzu sollte man eine Mischung aus etwas Chlor und Algenschutz verwenden. Spülmittel ist zur Reinigung denkbar ungeeignet.
  • Und nun kommt das Wasser! Sieht das Wasser nach der Überwinterung immer noch klar aus und die Außenwände des Swimmingpools weisen keine Algenbildung auf, so bedarf es in den wenigsten Fällen einer besonderen Behandlung. Hier reicht es zumeist aus, wenn man den Chlorgehalt des Wassers prüft und gegebenenfalls erst einmal eine Stoßchlorung vornimmt oder den Chlorgehalt soweit anhebt, dass er wieder stimmt. Eventuelle Gegenstände, Blätter, Äste oder ähnlichen sollte man aus dem Wasser entfernen.
  • Ist die Wasserfärbung jedoch etwas grünlich und auf den Außenwänden des Swimmingpools befindet sich eine feine Schicht aus Algen, so sollte man erst einmal eine gründliche Reinigung des Swimmingpools vornehmen und dem Wasser eine ausreichende Menge an Algenschutz sowie eine Stoßchlorung verpassen. Die Außenwände des Swimmingpools sollte man gründlich abschrubben oder mit einem dicken Schwamm abwaschen, so dass die dünne Schicht aus Algen von den Außenwänden verschwindet. Das gleiche gilt natürlich auch für den Boden vom Swimmingpool, für Planen, die mit dem Wasser des Swimmingpools in Berührung kommen, und allen weiteren Gegenständen, die sich im Wasser befinden oder mit dem Wasserkreislauf zu tun haben. Besonders bei den Filteranlagen, Skimmern und den Schlauchverbindungen sollte man eine gründliche Reinigung durchführen.
  • In den meisten Fällen ist es nach einer Algenbildung im Wasser unbedingt notwendig, dass man das Wasser ständig umwälzt und durch die Reinigungsanlage filtert. Den Wasserfilter sollte man am besten mehrmals am Tag austauschen und gegen einen neuen oder gegen einen gut gereinigten Filter austauschen.
  • Ist das Wasser so stark verschmutzt, dass man es nur mit sehr großem Aufwand wieder sauber und klar bekommen würde, so sollte man über eine Neubefüllung des Swimmingpools mit sauberen und klaren Wasser nachdenken. Hat man das Wasser aus dem Swimmingpool abgelassen, so kann man die Swimmingpoolfolie gründlich reinigen. Schlamm, Algenbrühe, Blätter, Äste und anderes sollte aus dem Swimmingpool vollends entfernt werden. Anschließend eine gute Reinigung mit klarem Wasser vornehmen und den Swimmingpool nach der Reinigung etwas trocknen lassen. Anschließend werden die Außenwände, der Boden und alle am Wasserkreislauf beteiligten Komponenten gründlich mit einer Mischung aus Wasser, Chlor und Algenschutz abgewaschen. Eine solche Behandlung beugt einer erneuten Algenbildung nach einer Neubefüllung mit Wasser vor.
  • Auch hier gilt! Wird neues Wasser eingefüllt, so sollte man dem Wasser gleich ausreichend Chlor und Algenschutz beifügen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.