Switch

Einbaufähiger Switch mit 16 Steckplätzen an der VorderseiteUm mehrere Computer in einem Netzwerk miteinander zu verbinden, werden so genannte Sternverteiler benötigt. Ein solcher Verteiler kann z.B. ein HUB, ein Switch oder ein Router sein.

Der Begriff Switch stammt aus dem englischen Sprachgebrauch und bedeutet soviel wie Weiche. Im Gegensatz zum HUB ist der Switch um einiges intelligenter. So kann dieser in einer im Gerät gespeicherten Tabelle den verschiedenen Ports (Steckplätze am Gerät) bereits den entsprechenden Computer oder eine andere Netzwerkkomponente zuordnen, die mit diesem Switch verbunden sind.

Wird nun ein Gerät, zum Beispiel ein Computer oder ein netzwerkfähiger Drucker, im Netzwerk angesprochen, so muss nicht erst bei jedem Port oder jedem Gerät im Netzwerk angefragt werden. Der Switch weiß automatisch, wohin er welche Datenpakete senden muss. Somit werden der Netzwerkzugriff und die Kommunikation im Netzwerk um einiges schneller und stabiler. Mittlerweile gibt es nur noch den Switch zu kaufen. HUBs bekommt man nur noch in sehr seltenen Fällen.

Die Übertragungsrate kann je nach Switch variieren. In der Regel bekommt man diese mit einer Übertragungsrate von 10 Mbit, 100 und 1000 Mbit. In den seltensten Fällen werden jedoch noch die 10 Mbit benötigt. Diejenigen heutigen Computern eingebaut Netzwerkkarten können fast alle 100 Mbit und befinden sich so im Bereich des Fast Ethernet (Bezeichnung für ein schnelles Netzwerk auf Basis eines Sternverteilers).

Im Hausgebrauch und den heimischen Netzwerken werden häufig Switches mit fünf oder acht Steckplätzen (Ports) eingesetzt. Jedoch kann man diese auch mit 16, 24 und mehr Ports erhalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.