Tapeten von Wänden lösen

Es ist ein Grauen für viele Menschen, wenn wieder einmal die Wohnung renoviert werden muss und das lästige Abreißen der Tapeten ansteht. Insbesondere bei mehrfach gestrichenen Rauhfasertapeten gibt es sehr oft Probleme, wenn man diese von den Wänden abreißen oder mit einer Spachtel abkratzen will. Eine Arbeit, die sehr schweißtreibend werden kann. Aber nicht verzagen, denn auch hierfür gibt es Tipps und Tricks, um Ihnen diese Arbeiten zu erleichtern. 

Tipp: "Normale" Tapeten lassen sich schon einmal trocken abziehen, ohne dass diese vorher eingeweicht werden müssen. Dabei löst sich in der Regel nur die Oberschicht und eine dünne Schicht verbleibt auf der Wand. Man nennt sie Makulatur. Soweit diese dünne Papierschichtz blasenfrei ist, kann sie auf der Wand verbleiben und übertapeziert werden.

Lässt sich die Tapete nicht trocken ablösen, so muss sie vor dem Entfernen eingeweicht werden. Dieses geschieht am besten mit einem großen Pinsel (Quast) oder einer Gartenspritze. Zum Einweichen benutzen Sie warmes Wasser, dem Sie einen Tapetenlöser oder Spülmittel beigemischt haben. Sie können aber auch Essigessenz nehmen, wobei dabei die Mischung eins zu eins sein soll. Der Nachteil hierbei ist nur, dass sich in der Wohnung ein unangenehmer Essiggeruch ausbreitet.

Bei Rauhfasertapeten sollten sie nicht verzweifeln, denn auch hier gibt es geeignete Mittel, diese von den Wänden zu entfernen, auch wenn es sich trotzdem manchmal als sehr schwierig herausstellt. Hier sollten Sie zunächst die Tapete einweichen lassen. Dieses gegebenenfalls mehrmals wiederholen. Bleibt der erhoffte Effekt aus, sollte man zu einer Nagelwalze greifen und damit die Rauhfasertapete aufrauhen und dann erneut mit warmen Wasser und der Zugabe eines Tapetenlösers oder mit Spülmittel versuchen die Tapete zu entfernen. Im Notfall reicht auch ab und zu eine normale Drahtbürste. Das Wasser dringt nach dem Aufrauhen durch die Tapete und schon löst sie sich von den Wänden.

Sollten Sie im Haushalt einen Dampfbesen haben, so lässt dieser sich auch zum Lösen schwerentfernbarer Tapeten benutzen. Der Dampf dringt tief in die Tapete ein und schon lässt sie sich leicht und bequem abziehen oder mit einer Spachtel abkratzen.

Nun viel Spaß bei der Renovierung Ihrer Wohnung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.