Terrassenüberdachung säubern und reinigen

Nach der langen Herbst- und Winterzeit haben sich auf vielen Terrassenüberdachungen Dreck, Blätter und Moos angesetzt. In der Regel greifen viele dann zu einem Hochdruckreiniger und spritzen das Dach damit ab. Wenn das Dach jedoch aus Doppelstegplatten oder aus durchsichtigen Wellenplatten besteht und diese aus Kunststoff sind, dann wird durch das Reinigen mit dem Hochdruckreiniger die oberste Schicht der Platten aufgeraut und beschädigt. Im der darauf folgenden Zeit setzen dann die Dächer schneller Moos an als vorher. 

Die schonende Art der Reinigung

Viel besser ist es, diese Überdachungen, egal ob aus Doppelstegplatten oder Wellenplatten sind, mit einem weichen Besen abzukehren und anschließend mit einem großen Schwamm, etwas kalten Wasser mit Spülmittelversetzt, abzuwaschen. Dadurch werden die Überdachungen und das Material geschont und eine Vermoosung findet dann nicht mehr so schnell statt.

Die Überdachung, das Terrassendach oder die Terrassenüberdachung sanfter reinigen

Damit die Oberfläche der Überdachung beziehungsweise der Terrassenüberdachung nicht so schnell beschädigt wird, sollte man zum Reinigen, wenn möglich, einen großen Schwamm mit sauberen und klaren Wasser verwenden. Diese Methode schont die Oberfläche des Daches am meisten und es können so keine rauen Stellen oder Risse entstehen. Zudem schont diese Methode die Umwelt!

Sicherlich kann man auch einen weichen Besen zum Reinigen des Daches verwenden. Auch hier sollte man wenn möglich, mit klaren und kalten Wasser die Oberfläche des Daches sauber schrubben.

Bei größeren Dächern oder Überdachungen sollte man sich einen längeren Stiel besorgen, den man an dem Besen befestigen kann. Nur so kann man auch größere Dächer und Entfernungen überbrücken und Stellen reinigen, die man ansonsten nicht erreichen würde.

Ist das Dach zu groß, so sollte man sich aus dem Baumarkt Schallbretter oder Bohlen besorgen. Diese legt man dann auf dem Dach aus und man kann so fast jede Stelle erreichen. Jedoch sollte man sich vorher genauestens vergewissern, dass das Dach auch eine solche Belastung aushält.
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.