Tipps zum Säen von Gemüse

Ein eigener Gemüsegarten im heimischen Garten ist etwas besonders, macht Spaß und kann zudem viele gesunde Gemüsesorten produzieren, die man dann später nicht extra in einem Geschäft kaufen muss. Ob Möhren, Bohnen, Tomaten, Erdbeeren oder Salat. Vieles wird teurer und läst sich mit ein wenig Aufwand selber in einem Gemüsegarten ernten! 

Anlegen des Gemüsegartens

Ein Gemüsegarten passt fast in jede Ecke eines Gartens! Dabei muss es nicht immer gleich ein großer Gemüsegarten sein, ein kleinerer Gemüsegarten kann genauso viel Spaß machen und die wichtigsten Gemüsesorten auf den heimischen Tisch bringen. Wer jedoch ein wenig mehr von seinem Gemüsegarten erwartet, der sollte sich schon ein wenig Mühe machen und einen größeren Gemüsegarten anlegen. 

Für einen zwei bis vier Personenhaushalt reicht zumeist schon ein Gemüsegarten von 3 x 4 Metern aus, um die wichtigsten Gemüsesorten im Sommer auf den Tisch zu bringen. Am besten ist es, wenn der Gemüsegarten von allen Seiten gut zugänglich ist und tagsüber genügend Sonne abbekommt. Der sonnige Platz sorgt für ein starkes Wachstum der Gemüsepflanzen, so dass man recht schnell mit Ernten beginnen kann. 

Das Ausbringen der Saat – Immer schön in Reihe säen

Wer bereits beim Säen des Saatgutes auf verschiedene Dinge achtet, der kann sich später viel Arbeit, zum Beispiel bei der Pflege des Gemüsegartens, ersparen. Daher hier mal einige Tipps, wie man das Saatgut ausbringen kann. 

Genügend Abstand lassen

Beim Aussäen sollte man genügend Platz zwischen den einzelnen Reihen lassen. Der Abstand sollte zwischen 30 und 50 Zentimeter betragen. So hat man dann auch genügend Platz, um zwischen den Reihen gehen beziehungsweise stehen zu können. Damit der Abstand immer gleich bleibt, kann man sich zum Beispiel einen Zollstock zur Hilfe nehmen oder man macht es wie Oma und Opa und schneidet sich einen kleinen Stock, der dann später immer als Abstandhalter dienen kann. Man sollte natürlich auch beachten, dass manche Gemüsepflanzen mehr Platz benötigen als andere. 

Das Saatgut sauber in einer Reihe aussäen

Damit das Saatgut auch schön in einer gerade Reihe gesät werde kann, nimmt man sich eine Schnur zur Hilfe. Diese spannt man jeweils an den gegenüberliegenden Seiten / Enden des Gemüsegartens. Entlang dieser Schnur zieht man nun mit einem etwas spitzerem Gegenstand oder mit den Fingern eine kleine Furch und streut dann in dieser das Saatgut ein. Anschließend bedeckt man das Saatgut wieder mit der übrig gebliebenen Erde. 

Damit man später auch weiß, wo das Saatgut liegt

Leider ist es in einem Gemüsegarten auch so, dass nicht nur das Gemüse wächst. Auch Unkraut kommt mit der Zeit aus dem Boden heraus, dass man dann entfernen sollte, damit die Gemüsepflanzen auch genug Platz zum wachsen haben. Wie aber kann man später das Unkraut vom Gemüse gut unterscheiden? Auch hierfür gibt es einen kleinen Trick! Bevor man nun die Schnur entfernt, die man zum einbringen des Saatgutes verwendet hat, streut man ein wenig hellen Sand über den dunklen Mutterboden, in der man das Saatgut eingebracht hat. Später sollte dann dieser helle Sand eine hauchdünne Linie entlang der Schnur bilden. Alles was nun rechts oder links von dieser Markierung wächst, kann man dann getrost entfernen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.