Undichte Fenster und Türen

Undichte Fenster und Türen machen sich gerade in der Heizperiode stark bemerkbar. Hier geht dann durch die undichten Fenster und Türen zuviel an Wärme und Energie verloren. Aus diesem Grunde sollte man schlechte Dichtungen an den Fenstern und Türen austauschen oder gegebenenfalls mit einem zusätzlichen Dichtring, im Baumarkt erhältlich, versehen.

Wie erkennt man Undichtigkeiten bei Fenstern und Türen

Rauch und Flamme
Erkennen kann man zum Beispiel Undichtigkeiten daran, wenn man ein Feuerzeug oder eine brennende Zigarette neben die Dichtung hält. Flackert nun die Flamme oder der Rauch der Zigarette wird durch das Fenster gesogen oder vom Fenster weg geblasen, so sind die Dichtungen wohl nicht mehr so in Ordnung.

Der Blatttest
Sind die Dichtungen gut zugänglich, so kann man auch einen Blatttest durchführen. Dazu nimmt man ein Blatt Papier und versucht dieses zwischen Dichtung und Rahmen zu drücken beziehungsweise zu schieben. Bei einer guten Dichtung drückt diese direkt auf den Rahmen und man kann das Blatt nicht zwischen Dichtung und Rahmen schieben.

Dichtungspflegemittel kann helfen

Gerade alte Dichtungen können mit der Zeit hart werden und so nicht mehr richtig ihrer Aufgabe nach kommen. Damit diese Dichtungen wird schön elastisch werden und auch nicht so am Rahmen kleben bleiben, kann man Dichtungspflegemittel verwenden. Dieses bekommt man in der Regel in Baumärkten zu kaufen. Eventuell geht auch Dichtungspflegemittel aus dem Autobedarf. Damit werden dann die Dichtungen eingerieben. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.