Vereisung vom Autoschloss verhindern

Bei moderneren Autoschlössern beziehungsweise Türschlössern st die Vereisung wohl nicht mehr so ein Problem. Jedoch kann es besonders bei kalten Tagen und Feuchtigkeit, wie nach dem Autowaschen oder nach Nebel, es trotzdem passieren, dass die Schlösser des Autos vereisen und zufrieren. Meist ist es dann der Fall, wenn Feuchtigkeit in das Autoschloss eingedrungen ist oder der kleine Verschlussdeckel am Schloss selber zugefroren ist.

Ein Klebestreife verhindert das Zufrieren des Schlosses

Damit das nicht geschehen kann, kann man den folgenden Tipp anwenden. Wenn man das Auto nicht braucht und es seinen Platz für die Nacht eingenommen hat, dann klebt man einfach ein kurzes Stück Klebestreifen, wie Isolierband oder Tesafilm, über das Autoschloss beziehungsweise Türschloss. Vorher sollte man das Autoschloss jedoch gut trocken reiben.

Diesen Trick kann man auch anwenden, wenn man das Auto zum Beispiel an kalten Tagen, Temperaturen um den Gefrierpunkt, wäscht. So verhindert man gleich das Eindringen von Feuchtigkeit in die Schlösser. Zudem sollte man im Umgang mit dem Hochdruckreiniger nicht direkt auf die Autoschlösser halten.

Gut geölte Autoschlösser frieren im Übrigen nicht so schnell ein. Daher sollte man auch in der Winterzeit ab und an die Autoschlösser mit ein wenig Öl einsprühen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.