Verknüpfungen verschwinden vom Desktop bei Windows 7

Wenn in regelmäßigen Abständen die Verknüpfungen vom Desktop bei Windows 7 verschwinden, dann gibt es auch hier, wie bei den Vorgängerversionen von Windows 7, zumeist eine banale Ursache. Zumeist liegt hier die Ursache in einer Einstellung, die in regelmäßigen Abständen den Desktop von selten oder gar nicht benötigten Verknüpfungen und Symbolen bereinigt. Damit soll in erster Linie der Desktop immer übersichtlich gehalten werden. Allerdings kann das nervend sein, wenn man dann doch einmal die Verknüpfung benötigt und diese dann plötzlich verschwunden ist.

Das automatische Löschen und Aufräumen abschalten

Wenn man lieber seine Symbole und Verknüpfungen auf dem Desktop selber verwalten möchte und diese nicht immer wieder neu anlegen möchte, dann kann man die automatische Desktopbereinigung auch unter Windows 7 deaktivieren. Leider ist das nicht mehr so leicht, wie es mal bei dem Betriebssystem Windows XP war. Hier gab es eine extra Einstellung, die man deaktivieren konnte. Bei Windows 7 sieht das leider anders aus und man muss selber etwas Hand anlegen und dazu noch auf ein wenig Komfort verzichten.

Die Computerverwaltung öffnen und das automatische Löschen deaktivieren

Als erstes öffnet man die Computerverwaltung. Das geht am einfachsten, in dem man auf das Startsymbol / Windows 7 Symbol in der Taskleiste klickt und dann mit der rechten Maustaste auf Computer. Im Kontextmenü wählt man nun den Eintrag Verwaltung aus.

In der Computerverwaltung findet man auf der linken Seite den Eintrag System. Hier klickt man nun auf die folgenden Punkte:

System / Aufgabenplanung / Aufgabenplanungsbibiliothek / Microsoft / Windows / Diagnosis.

Im mittleren Teil der Computerverwaltung findet man nun den Eintrag Scheduled. Diesen Eintrag gilt es nun, zu deaktivieren. Dazu klickt man den Eintrag mit der linken Maustaste an und klickt im Anschluss auf der rechten Seite auf den Eintrag Deaktivieren. Damit hat man nun das Automatische Löschen von Desktopsymbolen deaktiviert.

Allerdings ist dieser Bereich auch noch für weitere Aufgaben zuständig. Das kann man Anhand der Beschreibung erkennen, die da lautet: Bei der geplanten Wartungsaufgabe unter Windows wird eine regelmäßige Wartung des Computersystems ausgeführt. Dabei werden Probleme automatisch behoben oder über das Wartungscenter gemeldet.

Da man nun diese automatische Überprüfung deaktiviert hat, muss man diese Aufgaben dann in der Zukunft selber durchführen. Das muss man aber eigentlich nur dann machen, wenn sich ein seltsames Verhalten unter Windows 7 einstellt.

Problembehandlung ausführen

Dazu klickt man in der Systemsteuerung unter dem Punkt System und Sicherheit auf Probleme erkennen und beheben, dann auf Wartungsaufgaben und Erweitert.

Hier findet man einen Punkt und einem Häkchen mit der Beschriftung Reparatur automatisch anwenden. Dieses Häkchen entfernt man und klickt dann auf Weiter.

Ist man nicht als Administrator angemeldet, so klickt man auf Problembehandlung als Administrator ausführen.

Nun kann es einige Sekunden oder Minuten dauern, bis Windows 7 eine Meldung ausgibt. Erscheint die Meldung Problembehandlung oder Aktualisierung waren nicht erforderlich, wurden durch die Problembehandlung keine Fehler beziehungsweise Probleme festgestellt und man kann die Problembehandlung durch einen Klick auf Problembehandlung schließen beenden.

Hat Windows 7 jedoch einen Fehler beziehungsweise ein Problem gefunden, so werden einem diese angezeigt. Hier kann man dann zum Beispiel das oder die Häkchen vor Verknüpfungen entfernen, die man nicht löschen möchte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.